Jump to content

Rheintreppe Iffezheim


Shahruk
 Share

Recommended Posts

Heutiger Fisch des Tages muß ich wohl nicht vorstellen, der dürfte wohl bekannt sein.

 

Ist übrigens nicht der größte Fisch dieser Gattung, den ich über die Webcam gesehen habe. Es waren auch schon Fische mit über 2 M zu sehen gewesen.

 

Daher bin ich dafür, wenn RF4 International wird, gehört der Rhein auch zu den Flüssen, die in das Game mit hinein müssen. Barben ( Bild kommt noch, warte auf eine schöne größe ) Karpfen, Zobel (eingewandert aus dem Rhein-Donau-Kanal) sind auch vorhanden.

2021-08-28 01_33_25-WFBW Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH_ Webcam Iffezheim - Persö.png

  • Like 12
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Shahruk:

Zu diesem Fisch muß ich wohl nicht viel sagen, mit ca 1,4 M auch wieder ein sehr schönes Exemplar, gerade eben aufgenommen.

2021-08-30 09_21_19-WFBW Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH_ Webcam Iffezheim - Persö.png

Wahnsinn der ist schon so schwer das er nur übern Boden schleift xD Danke für diese tollen Bilder! Das sollte ja genug Anregung sein solche Gewässer mit ein zu binden ins Spiel ;)

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Heute hoffe ich mal auf die Power hier im Forum.

 

Ich denke, das dies ein Rotauge ist, bin mir allerdings nicht sicher, da das rote Auge fehlt. Mit ca 80 cm wäre es wohl auch eine Tr

 

Die Fischtreppe war gestern übrigens sehr wohlwollend, die nächsten 2-3 Tage habe ich auch schon Bilder.

 

Bin mal gespannt, was ihr denkt, was dies für ein Fisch ist.

2021-08-30 17_51_24-WFBW Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH_ Webcam Iffezheim - Persö.png

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Finde diese Treppe auch recht interessant. Allerdings die Scala im unteren Bereich ist niemals in 20 cm eingeteilt. Ein 1,4 m Karpfen gibt es leider nicht. 10 cm pro Strich währe eher passend.

Edited by hotz3
Link to comment
Share on other sites

Man sieht es leider nicht, allerdings ist alle 5 Striche einer der Striche weiß, daher die Annahme, das die Striche 20 cm auseinander liegen. Habe mich bei der Landesfischereibehörde gemeldet und werde da mal nachfragen, wie weit die auseinander sind.

 

Ein Spiegel- oder Schuppenkarpfen kann bis zu 150 cm lang werden und bis zu 47 kg wiegen. Größere Fische wurden bisher nicht gefangen/ gewogen. Die 150 cm klingen vorerst kaum vorstellbar, jedoch sollte man an lange Schuppenkarpfen denken. Vor allem Schuppenkarpfen können sehr lang sein und haben dadurch enorme Kraft.

 

( Quelle : https://www.karpfenhans.de/Wie-gross-und-alt-werden-Karpfen )

 

Der Fisch, den ich heute gepostet habe, kann übrigens auch eine Nase sein. Ich erkenne leider den Mund nicht.

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich hab Gestern einen Aal gesehen, konnte aber leider kein Bild machen, da der doch recht schnell war 😅. Weiss jemand, was das für ein Fisch ist? Der hatte anscheinend Schwierigkeiten, die Treppe hochzukommen, den habe ich nämlich innerhalb von einigen Minuten zwei mal gesehen, allerdings hatte er es auch beim zweiten Anlauf nicht geschafft.

SnapShot-20210831_001720.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • Veteran

Huhu...

Fisch 1 ist meiner Meinung nach eine Nase.

Fisch 2 sieht nach einer kleinen Barbe aus. 

Die Einschätzung der Fischgrößen würde ich auch anzweifeln. Der Schuppi wäre schon mit 1 m n ziemliches Gerät und die Nase wird wohl auch maximal 40 bis 50 cm sein.

 

LG Barnabash 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich für euch einen Schwarm Rotaugen. Oder ist das eine Schule von Rotaugen? Keine Ahnung.

 

@Buliwyf Habe den Landesfischereiverband BaWü angeschrieben mit Fragen.

 

Wie groß ist der Abstand unten bei den Strichen?

Hat der WFBW einen Twitch-Kanal?

Da ich selbst streame habe ich natürlich auch meine Hilfe angeboten.

Bin mal gespannt, ob und wenn ja, wann ich eine Antwort bekomme.

 

Halte euch auf dem Laufenden.

 

Habe auch angefragt, ob die mir von letzter Woche Donnerstag gegen 9:30 die Videoaufnahme schicken können. Da ist mein erster Lachs/Meerforelle durch geschwommen.

2021-09-01 09_48_59-Greenshot.png

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wie wollen wir ihn nennen?

 

Dieser Fisch ist seit gestern immer mal wieder in der Aufnahme zu sehen.

 

Wäre für Franz, der Alte. 

 

Leicht zu erkennen an der defekten Schwanzflosse.

 

Hat sich heute Morgen auch schon wieder gezeigt.

2021-09-01 09_07_26-Greenshot.png

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 31.8.2021 um 09:51 schrieb Shahruk:

Man sieht es leider nicht, allerdings ist alle 5 Striche einer der Striche weiß, daher die Annahme, das die Striche 20 cm auseinander liegen. Habe mich bei der Landesfischereibehörde gemeldet und werde da mal nachfragen, wie weit die auseinander sind.

 

Ein Spiegel- oder Schuppenkarpfen kann bis zu 150 cm lang werden und bis zu 47 kg wiegen. Größere Fische wurden bisher nicht gefangen/ gewogen. Die 150 cm klingen vorerst kaum vorstellbar, jedoch sollte man an lange Schuppenkarpfen denken. Vor allem Schuppenkarpfen können sehr lang sein und haben dadurch enorme Kraft.

 

( Quelle : https://www.karpfenhans.de/Wie-gross-und-alt-werden-Karpfen )

 

Der Fisch, den ich heute gepostet habe, kann übrigens auch eine Nase sein. Ich erkenne leider den Mund nicht.

 

 

 

Bei uns am Rhein in der nähe von Lahr / Schwarzwald an der Grenze zu Frankreich, war ich ich schon öfters am Sonntag morgen am Wasser.

Da sind richtige Schweine von Karpfen geschwommen, die haben so einen Hängebauch gehabt, das glaubt man gar nicht.

Da sind große Barben nebenan geschwommen, die sahen im Vergleich aus wie Babys.

Also die 1,50m sind am Rhein locker machbar, nicht so zahlreich aber geben wird es sie schon.

Link to comment
Share on other sites

Bis jetzt ist in den europäischen Hitparaden der letzten 20 Jahre kein Karpfen über 130 cm gemeldet worden.

Wenn ein Händler das auf seiner Website behaupten will, soll er es beweisen.

Selbst dieser Rekordkarpfen hat nicht diese Länge.

 

Spiegeler.thumb.PNG.f3c79d23afd7c1ab9fe1acfd4a9cfeec.PNG

Link to comment
Share on other sites

Kommt halt drauf an welche Unterart von Karpfen man hat.

 

Schuppenkarpfen eher schlanke, längliche Form

Spiegelkarpfen hochrückig kurz gestellt mit Bauch

Graskarpfen lang und schlank (Torpedo)

Marmorkarpfen lang und schlank

 

Persönlich mein größter weißer Graser hatte 1,23 m mit 22 kg. Anbei noch ein ehemaliger Rekordfisch "Schwarzer Armur" gefangen von einem Bekannten, gefangen in der Steiermark. Der hatte knapp 1,50 und wog so um die 40 kg...

schwarzeramur39,5d.jpg

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Am 31.8.2021 um 09:38 schrieb hotz3:

Finde diese Treppe auch recht interessant. Allerdings die Scala im unteren Bereich ist niemals in 20 cm eingeteilt. Ein 1,4 m Karpfen gibt es leider nicht. 10 cm pro Strich währe eher passend.

 

Das denke ich auch.

Im Hintergrund sind meiner Meinung nach Leuchtstoffröhren zu sehen. Die sind ja genormt und ein typisches Maß sind 120cm. Das würde mit der 10cm Bemaßung gut hinkommen.

 

LG Spinos

Link to comment
Share on other sites

Heute gibt es 2 Fische zu sehen, 1x Bresen, 1x Nase (?), die kurz nach einem Reinigungszyklus die Fischtreppe durchschwommen haben.

 

Es gibt auch News vom Landesfischereiverband, die ich angeschrieben hatte. 

 

Die Zuständigen Sachbearbeiter sind gerade noch im Urlaub, aber wenn der Geschäftsführer da ist, setzt er sich mit mir in Verbindung und ich werde mit ihm ein wenig reden, um einige der Fragen zu klären, die hier gestellt wurden. Unter anderem zur Einteilung der Größe. 

 

@Walodja87 Komme aus Rastatt, sind also fast Nachbarn.

2021-09-01 20_24_40-Greenshot.png

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Heute habe ich für euch einen Schwarm Güstern im Angebot, die durch gekommen sind.

 

Sorry, das ich heute so spät bin, hatte heute Morgen etwas Stress.

 

Daher auch so wenig Worte heute von mir.

2021-09-02 17_31_09-Greenshot.png

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

So etwas passiert mir leider auch immer wieder.

 

Wie unschwer zu erkennen, habe ich hier ein Bild eines Welses, der zwar gegen den Strom steht, aber mit dem Strom flussabwärts geschwommen ist.

 

Er war so groß, das er fast das komplette Fenster ausgefüllt hat.

 

 

2021-09-02 18_53_36-Greenshot.png

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Übrigens, zu der Frage, warum ich bisher noch keine Aale auf Foto festgehalten habe und hier gepostet habe.

 

Es waren bisher nur relativ kleine Aale da, die am unteren Rand des Bildes entlang geschwommen sind. Sehr schwer zu sehen, wenn ich Bilder gemacht habe. Aber auf Wunsch kann ich auch solche Bilder posten.

 

Wenn sie weiter hinten waren, hat man sie nur sehr schwer erkennen können. Aber das Foto eines Aals wird auch kommen, irgendwann wird ein schöner Aal kommen, der auch gut zu erkennen ist. Habe die Vermutung, das die Aale vom Licht angezogen werden, und daher so weit unten am Bildrand vorbeischwimmen.

 

aber Vorsicht, das ist meine Meinung und gefährliches Halbwissen. Kann es nicht belegen.

Link to comment
Share on other sites

Ok, nachdem ich ein paar Tage flach gelegen habe, kann ich heute endlich mal wieder an den Rechner.

 

Es gibt übrigens auch News vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg.

 

Zu aller erst muss ich zugeben, das ich mit der Einschätzung der Größentabelle falsch gelegen habe. Es sind wirklich 10 Cm zwischen den einzelnen Strichen.

 

Einen dauerhaften Livestream wird es auch nicht geben. Dies hat mehrere Gründe.

 

Zum einen liegt es daran, das die Internetverbindung zu schlecht ist. Ein Livestream verursacht zu viele Daten, die in das Internet gestreamt werden müssen. Dafür ist eine Glasfaserleitung nötig. Aufgrund der Nähe zu Frankreich (Rhein ist dort die Grenze zu Frankreich) ist die Telekom nicht bereit, eine bessere Datenleitung zu installieren. Dazu hat der Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Verhandlungen mit der Telekom und dem Kraftwerksbetreiber geführt. Zur Info, die Fischtreppe Iffezheim ist direkt neben der Staustufe Iffezheim, die neben der Fischtreppe auch eine Staustufe und ein Kraftwerk beinhalten.

 

Spoiler

Staustufe_Iffezheim_Querformat.jpg.770ddb51687b339e73267e1e77f1426c.jpg

 

 

Zum anderen hat der Landesfischereiverband auch nicht die Mittel, um eine dauerhafte Übertragung  durchführen zu können.

 

Ein dauerhafter Livestream benötigt neben einer guten Internetverbindung ebenso Mitarbeiter des Verbandes, die einen Livestream "pflegen". Und auch dort hat der Landesfischereiverband keine ausreichenden Kapazitäten.

 

Daher sind es mehrere Faktoren, die einen dauerhaften Livestream im Wege stehen.

Mein Hintergedanke ist jetzt, das es doch Möglich sein sollte, das es genug Menschen geben sollte, denen der Schutz der Gewässer ebenso wie mir am Herzen liegt, die allerdings eine wesentlich größere Reichweite haben, und somit dem WFBW/Landesfischereiverband Ba-Wü dazu verhilft, das ein paar "hohe Tiere" dieses Thema auch erfahren, und sich eventuell dafür einsetzen.

 

Ich versuche jetzt mal zu Erfahren, welches Institut die Wissenschaftlichen Arbeiten ausführt und versuche, mit den Damen und Herren in Kontakt zu kommen. Eventuell können diese Wissenschaftler mir einige Bilddaten zusenden, und eventuell kann ich diesen Wissenschaftlern ebenso helfen.

 

Mal sehen, was daraus noch wird.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Ach so, voll den Fisch des Tages vergessen. Mal sehen was so in meinem Ordner ist

 

Spoiler

1659390849_2021-09-0617_23_29-Greenshot.thumb.png.8bde4389e90530e2584267c2c55c9de9.png

 

 

Diese Fischart kennen wir auch aus RF4, ich vermute das es sich hierbei um eine Laube handelt.

 

Leider sind diese Fische nicht sehr oft und auch nicht in großer Stückzahl in der Fischtreppe.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Was ist euch eigentlich lieber?

 

Soll ich die Fische in Spoilern verstecken, oder lieber gleich offen zeigen?

 

Mal sehen, welche Fischart heute ansteht.

 

Spoiler

1459337179_2021-09-0620_50_54-Greenshot.thumb.png.283ec562f70b6a7a05c46c7435de7417.png

 

 

Heute haben wir ein paar Nasen im Angebot.

 

Mir ist aufgefallen, dass Nasen im Rhein nicht so selten sind, wie ich eigentlich angenommen habe. Sie sind momentan sehr zahlreich unterwegs. Woran das liegt, kann ich allerdings nicht sagen. Wenn es allerdings regnet, sind sie nicht so häufig zu beobachten.

 

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 10.9.2021 um 13:04 schrieb Shahruk:

Ok, nachdem ich ein paar Tage flach gelegen habe, kann ich heute endlich mal wieder an den Rechner.

 

Es gibt übrigens auch News vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg.

 

Zu aller erst muss ich zugeben, das ich mit der Einschätzung der Größentabelle falsch gelegen habe. Es sind wirklich 10 Cm zwischen den einzelnen Strichen.

 

Einen dauerhaften Livestream wird es auch nicht geben. Dies hat mehrere Gründe.

 

Zum einen liegt es daran, das die Internetverbindung zu schlecht ist. Ein Livestream verursacht zu viele Daten, die in das Internet gestreamt werden müssen. Dafür ist eine Glasfaserleitung nötig. Aufgrund der Nähe zu Frankreich (Rhein ist dort die Grenze zu Frankreich) ist die Telekom nicht bereit, eine bessere Datenleitung zu installieren. Dazu hat der Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Verhandlungen mit der Telekom und dem Kraftwerksbetreiber geführt. Zur Info, die Fischtreppe Iffezheim ist direkt neben der Staustufe Iffezheim, die neben der Fischtreppe auch eine Staustufe und ein Kraftwerk beinhalten.

 

  Unsichtbaren Inhalt anzeigen

Staustufe_Iffezheim_Querformat.jpg.770ddb51687b339e73267e1e77f1426c.jpg

 

 

Zum anderen hat der Landesfischereiverband auch nicht die Mittel, um eine dauerhafte Übertragung  durchführen zu können.

 

Ein dauerhafter Livestream benötigt neben einer guten Internetverbindung ebenso Mitarbeiter des Verbandes, die einen Livestream "pflegen". Und auch dort hat der Landesfischereiverband keine ausreichenden Kapazitäten.

 

Daher sind es mehrere Faktoren, die einen dauerhaften Livestream im Wege stehen.

Mein Hintergedanke ist jetzt, das es doch Möglich sein sollte, das es genug Menschen geben sollte, denen der Schutz der Gewässer ebenso wie mir am Herzen liegt, die allerdings eine wesentlich größere Reichweite haben, und somit dem WFBW/Landesfischereiverband Ba-Wü dazu verhilft, das ein paar "hohe Tiere" dieses Thema auch erfahren, und sich eventuell dafür einsetzen.

 

Ich versuche jetzt mal zu Erfahren, welches Institut die Wissenschaftlichen Arbeiten ausführt und versuche, mit den Damen und Herren in Kontakt zu kommen. Eventuell können diese Wissenschaftler mir einige Bilddaten zusenden, und eventuell kann ich diesen Wissenschaftlern ebenso helfen.

 

Mal sehen, was daraus noch wird.

 

 

Zu diesem Beitrag gibt es auch News.

 

Ich habe die Emailadresse des zuständigen Biologen, der die Bilddaten auswertet, bekommen.

 

Ich werde mich in den nächsten Tagen mit ihm in Verbindung setzen und werde ihm ein paar Fragen stellen. Wenn jemand Fragen hat, die er ihm stellen will, könnt ihr sie gern hier stellen, ich gebe diese Fragen dann weiter.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Please sign in to comment

You will be able to leave a comment after signing in



Sign In Now
 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...