Jump to content

Sockenfuzzi

Members
  • Content Count

    653
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

544 Excellent

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nein, ich werde jetzt kein Bild posten was den Spot angeht, da wurde ja schon alles wesentliche dazu gepostet. Ich wollte nur kurz erwähnen, das ich dort in der Nacht einen 10 Kilo Trophy Hecht rausgezogen habe (das war gleich der zweite Fisch und ich stand da nur ein paar Minuten, bevor der gebissen hatte ). Mit einem 19 Kilo FC-Vorfach ging das auch ohne Probleme, aber vielleicht könnte es doch sinnvoll sein, hier ein Stahlvorfach zu nutzen
  2. Ich habe eine Frage zu den Punkten 1 und 3. In Punkt 1 steht, daß das Team 24 Stunden Zeit hat für den Fang der Zielfische. In Punkt 3 steht hingegen, daß das Team 4 Stunden Zeit hat für den Fang der Fische nach dem Verfassen des Forum Posts. Hier liegt meiner Meinung nach ein Widerspruch vor. Einerseits sollen wir 24 Stunden Zeit haben, andererseits 4 Stunden. Kannst du bitte präzisieren, wie lange wir nun wirklich Zeit haben
  3. 31:33, Clip 7, 5er Haken, 7,7 Kilo Vorfach, Krebsschwanz
  4. Ich hoffe, es ist ok, wenn ich hier dazu was schreibe (wenn nicht, dann bitte verschieben) Ich finde die Idee und den Modus prima. Bei 5 Teammitgliedern kann es immer Ausreisser nach unten geben und da ist es von Vorteil für das Team, wenn nur das Ergebnis der drei Besten gewertet wird. Ebenso gefällt mir, daß das Team die freie Wahl hat, wann sie in das Turnier starten. Zwei Vorschläge hätte ich da noch: - In jedem Team gibt es einen Ausreisser nach oben und einen Ausreisser nach unten. Vielleicht könnte man es so machen, wie bei Sportarten, wo eine Jury Wertungen abgibt. Als Beispiel sei hier Skispringen genannt. Die jeweils beste und schlechteste Benotung wird hier gestrichen und der Rest zusammengerechnet. Eventuell wäre es also etwas fairer, wenn man sowas hier auch machen könnte. - Man könnte es bei zukünftigen Turnieren so machen, das jedes Teammitglied einen bestimmten Fisch fangen muss. Beispiel Festung: Einer hat in den Tagen vor dem Turnier dicke Aale rausgeholt, also geht der auf den Aal. Ein anderer hat in den letzten Tagen dicke Schleien rausgeholt, also geht der auf die Schleien. Und so weiter. Soll also heissen, das die Turnierbedingung so ist, das 5 verschiedene Fische gefangen werden müssen und jedes Teammitglied seinen eigenen Fisch hat. Das dürfte mit dem Umrechnungskoeffizienten vielleicht nicht so einfach werden, aber da findet sich bestimmt eine Lösung
  5. Ich würde gerne wissen, ob Fische wie die Seesaiblinge (normale und Kuorsky) im Kristallsee sich eher weiter draußen auf dem See aufhalten, oder auch öfters in die Nähe des Ufers schwimmen Mir geht es um folgendes: Wenn ich am Kristallsee vom Ufer aus mit Baitcast auf diese Fische gehen und dazu zum Beispiel die Funky Minnows nutzen möchte, habe ich das Problem, das ich die nicht sehr weit auswerfen kann. Die Funky Minnows S11 haben ein Gewicht von 15 Gramm, meine Rollen haben aber ein deutlich höheres Wurfgewicht (Steelhead ab 25,5 Gramm und Zeiman Classic ab 29 Gramm). Meine Überlegung ist nun diese: Wenn die besagten Fische eher weiter draußen im See sein sollten, würde ich mir für 5500 Silber die Zeiman ZM4 Z60 kaufen. Die hat 1 Kilo weniger Bremskraft als die Steelhead (15 statt 16) , eine minimal größere Schnurfassung und ein Wurfgewicht ab 13,5 Gramm. Aber bevor ich hier sinnlos Kohle verpulver, stellt sich halt die Frage, ob es sich überhaupt lohnt, diese Rolle zu kaufen
  6. Hier ist dann meine Ausbeute von den beiden WL-Spots. Bis zum dicken roten Strich ist von 63:133, danach von 84:108. Ja nun...
  7. Sockenfuzzi

    Ladogasee

    Also wenn ich das richtig in Erinnerung habe, müssten das etwa 210 Meter sein. Mit einer 230 Meter Schnur müsstest du also auf der sicheren Seite sein
  8. Habe ich mal genauso nachgebaut. Bei mir waren es weniger und es fehlte die Vielfalt. Ein paar Alande, ein paar Gerahmte und dann halt die übliche Schuppi-Invasion. Inklusive einem kleinen Cafeauftrag hatte ich 330 Silber eingenommen. Das ist bei 48 Fischen dann doch etwas wenig, aber für eine Stunde ist es ok
  9. Auch mein Dank geht an @madmogli77 für diesen Spot . Ich fange zwar nicht so viele Fische, aber dafür endlich mal wieder Aale über einem Kilo und dieses Schätzchen hier Kleine Ergänzung: Der Fisch war sogar im Cafe. Gleich mal 112 Silberlinge eingesackt
  10. Das habe ich jetzt auch mal getestet Mein Testspot war der, den LightningsBude in seinem Discordchannel am 20. gepostet hatte. Das ist 136:147 mit Clips zwischen 45 und 50. In den letzten Tagen hatte ich da immer ganz ordentlich gefangen, von daher schien mir dieser Spot gut geeignet zu sein. In der Nacht von Freitag auf Samstag habe ich das Rig von EatSleepGoFishing kopiert (mit Ausnahme vom Haken, da habe ich die 2/0er statt den 4/0er genommen). PVA war ebenfalls identisch. Ich habe allerdings etwas statisch gefüttert. Soll heissen: 6 Uhr Morgens die 3 x 50 Gramm PVA's und 6 Uhr Abends die 5 Boilies. Wurfweite war 47 Meter. Highlights waren hier ein 27 Kilo Trophy Spiegler und ein 10 Kilo Geister-Ledersack. Eingenommen habe ich 1600 Silber, inklusive 3 kleineren Cafeaufträgen (die Ausgaben für Köder und Futter lasse ich hier mal ausser acht, aber da ich kaum noch Köder/Futter/PVA-Material hatte, war das nicht wenig). Klingt soweit eigentlich ok, das einzige, was mich hier allerdings gestört hat, war die Zeit, bis der ich den Kescher voll hatte. Ich stand hier nämlich ziemlich genau 6 Stunden. Normalerweise verbringe ich an einem Spot selten mehr als 3 Stunden und wenn ich mal Trolle/Treibe, sind es in der Regel immer nur 2 Stunden. Das bringt mich nun zu ein paar Fragen: -Welche Hakengröße ist ideal für die Karpfen am Bernsteinsee? -Wäre es sinnvoller, statt abwechselnd PVA und Boilies nur mit PVA zu fischen (also einmal am Morgen und einmal am Abend)? -Gibt es irgendeine Möglichkeit, selektiver zu fangen? Ich meine jetzt nicht unbedingt der Größe nach, sondern nach Karpfenarten. Ich fange zum Beispiel so gut wie gar keine Goldkarpfen mehr und die Albinos habe ich bis jetzt noch gar nicht gefangen. Selbst wenn ich es mit den Ködern aus den Wochenrekordlisten probiere, beissen doch immer nur die altbekannten Arten.
  11. Ich lasse mich treiben. Eine Rute mit Blech (zur Zeit nehme ich die Volkoff Lures ganz gerne) und eine mit Wacky Rig. Aber das Treiben ist halt wie eine Schachtel Pralinen: Man weiss nie, was anbeisst
  12. Ich schleppe zwar nicht, sondern lasse mich mit UL-Ruten da treiben, aber diese Stelle kann ich so bestätigen. Ich positioniere mich immer bei G3/H3 direkt an der Kante vom großen 15er/11er-Loch und lasse mich dann entlang dieser Kante bis zum Lochende (oder auch noch ein bisschen weiter) treiben. Gestern habe ich da unter anderem auch mehrere Rapfen gefangen
  13. Wenn ich mal fragen darf: Wäre es nicht sinnvoll, diesen Diskussionsstrang in den Bereich Gameplay-Support zu verschieben? Für den Gewässerbereich erscheint mir das etwas zu Off Topic
  14. Danke an @Eisfee für das Bild vom Setup. Hab meine Ruten genauso ausgerüstet und diese beiden Schätzchen gefangen Da sind allerdings auch ziemlich viele Pestaugen an dem Spot, von daher braucht man schon ein bisschen Geduld
×
×
  • Create New...