Jump to content

Grundangeln leveln


Empfohlene Beiträge

Hi, ich steh aktuell in der Fähigkeit "Grundfischen" bei 80,4% und nichts geht mehr!!!

Angel aktuell am Bärensee oder am Bernsteinsee auf Karpfen bzw. Amure, aber seit geraumer Zeit geh ich noch nicht mal mehr 0,1% hoch. Hat jemand einen Tipp, woran das liegen könnte oder wie ich Grundfischen schneller Leveln könnte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es hilft, nicht gezielt auf die "dicken" Fische zu hoffen. Schaue dich auf den sozialen Plattformen um, wo Fische, vorzugsweise Trophäen, gezogen werden. Selbst ein Kescher mit 3 Kaulbarsch-Trophäen ist meines Erachtens wertvoller für das Leveln als 50 Durchschnittskarpfen. Das Ziel sollte Trophäe sein - egal welcher Art. So hab ich es zumindest recht schnell hinbekommen. Und ich hatte die Happy Hour genutzt.

bearbeitet von Buliwyf
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Schlapi78:

Hi, ich steh aktuell in der Fähigkeit "Grundfischen" bei 80,4% und nichts geht mehr!!!

Angel aktuell am Bärensee oder am Bernsteinsee auf Karpfen bzw. Amure, aber seit geraumer Zeit geh ich noch nicht mal mehr 0,1% hoch. Hat jemand einen Tipp, woran das liegen könnte oder wie ich Grundfischen schneller Leveln könnte.

 

Mit Premium während der Happy Hour auf Frequenz angeln sprich viele Fische fangen. Am Moskitosee z.B. Würmer reinhalten (auch relativ hohe Chance auf Trophys die noch mal extra Chance auf Prozente haben). Viele verschiedene Arten fangen bringt auch besser % und nicht nur auf eine Art gehen.

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Esbit:

 

Mit Premium während der Happy Hour auf Frequenz angeln sprich viele Fische fangen. Am Moskitosee z.B. Würmer reinhalten (auch relativ hohe Chance auf Trophys die noch mal extra Chance auf Prozente haben). Viele verschiedene Arten fangen bringt auch besser % und nicht nur auf eine Art gehen.

 

@Esbit

Du legst das Prinzip leider falsch aus. Eine Rotauge-TR oder Karausche-TR bringt weit weniger EP als ein mittlerer Karpfen. Ein kleiner Geister-, Gold- oder Albino-Karpfen am Berni bringt ein Vielfaches.
 

Rotaugen-TRs kannst du z.B. in Massen an der Sura fangen. Aber auch Giebel-TRs und Rotaugen TRs am Ladoga-See. Die EP ist da aber immer noch echt bescheiden. Da hat man beim Frequenz-Angeln am Berni mehr eingesackt.

bearbeitet von N8surfer
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb N8surfer:

 

@Esbit

Du legst das Prinzip leider falsch aus. Eine Rotauge-TR oder Karausche-TR bringt weit weniger EP als ein mittlerer Karpfen. Ein kleiner Geister-, Gold- oder Albino-Karpfen am Berni bringt ein Vielfaches.
 

Rotaugen-TRs kannst du z.B. in Massen an der Sura fangen. Aber auch Giebel-TRs und Rotaugen TRs am Ladoga-See. Die EP ist da aber immer noch echt bescheiden. Da hat man beim Frequenz-Angeln am Berni mehr eingesackt.

 

 

Es ging um Prozente um das Gundangeln zu skillen nicht um EP

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Esbit:

 

 

Es ging um Prozente um das Gundangeln zu skillen nicht um EP


Die Steigerung der Skills hängt nach meiner Erfahrung mit den Leveln zusammen. Grundsätzlich ist es ja so, das begingt durch die bevorzugte Angelmethode der Skill automatisch "mitsteigt". Meine war Grundangeln und ich war bei ca. Lvl 38 auf 100%. Gleichzeitig beim Spinnfischen auf ca. 75% und beim Posenfischen irgendetwas um die 60%.

Ähnlich bei meinen Angel-Kollegen, die Ebenfalls erst mit ca. Lvl 38/39 bei 100 angekommen sind. Ab Lvl 38 steigt dann auch die TR-Rate z.B. spürbar an. D.h. dann gehts im Grundangeln an die ganz Großen, die mit Levl 40 sich dann weiter steigern.

Wer also  die HH regelmäßig nutzt, steigt automatisch in den jeweiligen Skills auf. Egal was für Fische man fängt. Nur meine ich, das das mit größeren Fischen (die automatisch mehr EP bringen) besser gelingt. Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Vielleich findet sich ja jemand der bereits z.B. mit Lvl 30 auf 100% Grundangeln war.

bearbeitet von N8surfer
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe 11 Monate gebraucht, um alle Bäume (7*100%) zu skilllen. Ich kann nicht mehr sagen welches Level ich bis dahin erreicht hatte, aber ich kann sagen, dass ich so viele Trophys wie möglich gefangen habe. Meist nur Kleinvieh wie Lauben, Gründlinge, Kaulbarsche etc.
Mir ist nur in Erinnerung geblieben, dass Frequenz und damit verbundene Trophys so gut wie immer 0,1-0,2 % ergaben.

 

Update: Meiner Screenshotsammlung zufolge hatte ich zu dem Zeitpunkt Level 38.

bearbeitet von Buliwyf
  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Buliwyf:

Ich habe 11 Monate gebraucht, um alle Bäume (7*100%) zu skilllen. Ich kann nicht mehr sagen welches Level ich bis dahin erreicht hatte, aber ich kann sagen, dass ich so viele Trophys wie möglich gefangen habe. Meist nur Kleinvieh wie Lauben, Gründlinge, Kaulbarsche etc.
Mir ist nur in Erinnerung geblieben, dass Frequenz und damit verbundene Trophys so gut wie immer 0,1-0,2 % ergaben.

 

Du kannst dich aber bestimmt noch erinnern, ab wann du PVA nutzen konntest oder? Und ab wann du z.B. am Berni regelmäßig Schuppen- und Spiegler TRs fängst?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Jetzt anmelden
  • Gameplay Beiträge

    • Schade, aber vielen dank, so brauch ich nicht ÜBERALL erst hinreisen um nach zuschauen 🙂
    • Maikäferlarve, Nashornkäferlave und Maulwurfsgrille nennt man auch "Goldköder" weil es die nur für Gold gibt. Ab 100% Köderbeschaffung lassen die sich aber selber schaufeln.   Edit: Da war jemand 5 Sekunden schneller ^^
    • da es sich um einen goldköder handelt nur für gold, und oder im späteren verlauf bei 100 % köderbeschaffung mit etwas glück beim schaufeln ( buddeln)  
    • Hallo Kann man den Käfer überall nur mit Echtgeld kaufen? War schon am Wolchov und an der Achtuba.  
    • Zu 1: Leider und deshalb unverhältnismäßig! Betrachtet man die Tragkraft verschiedener Ruten, kann man einen 1.000 Kg Beluga mit einer 80,2 Kg  Ti im MaxDrag (also ohne direkte Belastung der Rute) ziehen ohne das sie bricht. Das sind also gerundet ca. 12,47 Kg/je Kg Tragkraft. Eine abgeranzte Fortuna Carp (mit 72% Restblank) schafft im Verhältnis nicht mal mehr gerundet ca. 2,08 Kg/je Kg Tragkraft!! (Ausgegangen von einem 60 Kilo-Karpfen, was dem Maximum wohl sehr nahe kommt). Bei der seltensten Begegnung mit einem 60Kg-Karpfen sind wohl eher die 25Kg wahrscheinlicher. Demnach also nur noch roundabout 0,89 Kg/je Kg Tragkraft! Resümee Fisch >=28 Kg und die Rute bricht... (Bei gleichbleibender Zuglast). UL war bisher noch nicht meine Welt. Was ich jedoch rausgelesen habe ist, das z.B. die Spinn-UL mit der größten Tragkraft = 14 Kg (Ultima M60) wohl für den bisher (2022) größten Stör mit 175,9 Kg ausgereicht hat, oder warum steht der Stör mit diesem Gewicht in der absoluten UL-Rekord-Liste? Merkwürdig dann das Anpassen der Bruchlast an UL-Ruten.   Zu 2: Ich habe ja nichts von Bremseinstellung 29 o.ä. geschrieben^^ Fakt: Die Rute stand still mit einem leichten Schnurbogen. Der Bissanzeiger leuchtete einmal auf und piepste einmal, ohne das sich die Schnur gespannt hat, geschweige denn die Rute hätte sich gebogen. Bis zur Rolle kam die Spannnung gar nicht durch. Also ist wohl das 90 Gramm Inline-Blei verantwortlich für den Schnurbruch🤔😉  
×
×
  • Neu erstellen...