Jump to content

Rollen und Öle


Metaltier

Empfohlene Beiträge

  • Administrator

@SonickIn der von dir zitierten Auflistung hat sich ein Fehler eingeschlichen, ich bin trotzdem etwas verwundert, dass dadurch anscheinend der ganze andere Kontext nicht mehr verständlich war 😁.

 

Ich entschuldige ich mich für die Verwirrung und korrigiere den Text natürlich.

 

 

Also um es einfach zu halten: Hohe Übersetzung = niedrige Viskosität, Mittlere Übersetzung = mittlere Viskosität, Langsame Übersetzung = hohe Viskosität

 

Hier die aktualisierte Auflistung, die Änderung ist farblich hervorgehoben.

 

 

  1. So lässt sich das "Cosmic zero gravity" nutzen um maximale Distanz mit Low Profile oder anderen Weitwurfspulen wie einer ZM-4, Stellness zu erzielen, wenn das Kugellager verändert wurde. Hat man bereits ein Keramik Lager eingebaut oder sogar ein Microlager, empfiehlt sich das Zero Gravity für maximale Perfomance.
  2. Ohne ein modifiziertes Kugellager, lässt sich das Aero Ultra Öl gut nutzen. Beide Öle haben eine niedrige Viskosität und sind also für Übersetzungen mit 6,0:1 + perfekt geeignet.
  3. Haben wir eine Rolle im mittlerem Bereich, sagen wir mal 5,0:1, eignet sich ein Öl mit mittlerer Viskosität wie das Generic Öl.
  4. Stationäre Rollen könnt Ihr beispielsweise mit dem STAB Bearings Reactive Oil oder dem Base Oil auffrischen. Sucht Euch ein Öl welches eine gute Beständigkeit des Getriebes (Mechanismus) gewährleistet und achtet hier auf die Übersetzung.
  5. Große Baitcastrollen und Conventional Rollen lassen sich mit der Heavy Mixture, dem Extra Solid Oil oder dem Dynamic Oil modifizieren. Achtet hier etwas auf die jeweilige Übersetzung.
  6. Rollen mit einer Übersetzung von 4,8:1 oder niedriger könnt ihr mit hoher Viskosität einordnen.
  7. Wichtig! Sowohl Öle als auch Kugellager beeinflussen das min. Wurfgewicht nach oben, oder nach unten. Wählt man also ein Mirco Keramik Lager aus, lassen sich leichtere Köder werfen, jedoch sollte man zu schwere Köder vermeiden. Das gleiche gilt bei dem Umbau der Spule. Es lassen sich auch gute Stainless Steel Lager verbauen, wodurch das min. Wurfgewicht erhöht wird. Diese sind an der Stelle robuster.

 

 

  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb TpCatch - RF4:

@SonickIn der von dir zitierten Auflistung hat sich ein Fehler eingeschlichen, ich bin trotzdem etwas verwundert, dass dadurch anscheinend der ganze andere Kontext nicht mehr verständlich war 😁.

 

Ich entschuldige ich mich für die Verwirrung und korrigiere den Text natürlich.

 

 

Also um es einfach zu halten: Hohe Übersetzung = niedrige Viskosität, Mittlere Übersetzung = mittlere Viskosität, Langsame Übersetzung = hohe Viskosität

 

Hier die aktualisierte Auflistung, die Änderung ist farblich hervorgehoben.

 

 

  1. So lässt sich das "Cosmic zero gravity" nutzen um maximale Distanz mit Low Profile oder anderen Weitwurfspulen wie einer ZM-4, Stellness zu erzielen, wenn das Kugellager verändert wurde. Hat man bereits ein Keramik Lager eingebaut oder sogar ein Microlager, empfiehlt sich das Zero Gravity für maximale Perfomance.
  2. Ohne ein modifiziertes Kugellager, lässt sich das Aero Ultra Öl gut nutzen. Beide Öle haben eine niedrige Viskosität und sind also für Übersetzungen mit 6,0:1 + perfekt geeignet.
  3. Haben wir eine Rolle im mittlerem Bereich, sagen wir mal 5,0:1, eignet sich ein Öl mit mittlerer Viskosität wie das Generic Öl.
  4. Stationäre Rollen könnt Ihr beispielsweise mit dem STAB Bearings Reactive Oil oder dem Base Oil auffrischen. Sucht Euch ein Öl welches eine gute Beständigkeit des Getriebes (Mechanismus) gewährleistet und achtet hier auf die Übersetzung.
  5. Große Baitcastrollen und Conventional Rollen lassen sich mit der Heavy Mixture, dem Extra Solid Oil oder dem Dynamic Oil modifizieren. Achtet hier etwas auf die jeweilige Übersetzung.
  6. Rollen mit einer Übersetzung von 4,8:1 oder niedriger könnt ihr mit hoher Viskosität einordnen.
  7. Wichtig! Sowohl Öle als auch Kugellager beeinflussen das min. Wurfgewicht nach oben, oder nach unten. Wählt man also ein Mirco Keramik Lager aus, lassen sich leichtere Köder werfen, jedoch sollte man zu schwere Köder vermeiden. Das gleiche gilt bei dem Umbau der Spule. Es lassen sich auch gute Stainless Steel Lager verbauen, wodurch das min. Wurfgewicht erhöht wird. Diese sind an der Stelle robuster.

 

 

Danke für deine rasche Antwort :) damit ist für mich jetzt alles klar.

bearbeitet von Sonick
  • Thanks 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb John Bello:

Mit den stärksten UL Sets angeln und Rekorde jagen ist eben einfach Luxus.

Ganz ehrlich? Spinnrekorde, bzw Trophys sind mit Spinnrute eher eine Seltenheit. Meine UL Rute und die Rolle sind seit guten 2 Jahren im Dauereinsatz, ob nun die Legend oder Ultima UL, die Ultima UL habe ich schon die Zweite weil die Erste davon schon am Blank auf 38% ist. Zählen zu Castingruten, ganze 29 TRs bei 42486 gefangen Fischen. Das ist nicht einfach Luxus, das ist leider unterirdisch. Das muss man einfach sagen.

 

Ich möchte gar nicht an die Spitze der Highscores, war ich auch noch nie, glaube die Wochenrekorde wo ich 300 Silber bekommen habe kann ich an einer Hand abzählen. Klar ich hab "einen" Fisch gefangen welcher mir bei Reset einen Pokal gegeben hat. Wie gesagt bei ca 6std angeln pro Tag im Durchschnitt auf 365 Tage im Jahr.

 

Mir geht es auch nicht um Silber verdienen, könnte ich mit Karpfen und Stör viel besser und entspannter ohne regelmäßigen Reperaturen.

Mein UL Rolle geht alle 3 Tage in die Reperatur, nur wegen der Schmierung, kannst dir also ausrechnen wieviel Zeit ich für Reperaturen im Jahr aufwende.

In dieser Zeit gehe ich halt mit der anderen UL oder Stippen oder mal Karpfen fischen.

 

An langen Wochenenden mit grauem Wetter draußen, kann ich meine UL auch nach einem Tag RL angeln in die Reperatur schicken weil die Schmierung auf 20% ist.

rf4_4.0.18241_20220519_170918.png

  • Like 7
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Hyperion23
Das mag ja alles stimmen, aber da muss ich doch mal ganz blöd fragen. Warum machst du es dann? 
Wenn ich dich jetzt richtig verstehe geht es dir nicht um die Highscores, du fängst kaum Trophys damit und du musst dauernd zur Werkstatt, wo du viel Silber zahlst und lange wartest.
Ich mein wenns dir nur um lange und spannende Drills geht, kannst du das ja sicher auch günstiger haben, mit deutlich weniger Wartezeit an der Werkstatt.
Wenn die Rolle so stark abnutzt wegen den vielen Würfen, dann machts vielleicht auch mehr Sinn damit irgendwo zum schleppen zu fahren. Wenn da ne Stunde nix beißt, müsstest du dir ja zumindest die Abnutzung durch die 30 Würfe gespart haben.
Ich mein klar, über das schlechte Trophy Verhältnis sollte man schon reden. Aber das hat ja jetzt nichts damit zu tun, das UL angeln halt ein teurer Luxus ist.
Aber ganz allgemein ist es ja schon logisch, dass du oft zur Reparatur musst. Schließlich angelst du über viele Stunden am Stück nur mit einer einzigen Rute. 
Ich hab auch ne UL die ich ab und zu benutze. Dass die Rolle da mehr verschleißt als bei anderen Angelarten ist mir überhaupt nicht aufgefallen, eben weil ich sie nur gelegentlich benutze. Bei mir verteilt sich der Verschleiß durch häufiges Wechseln von Spots und Angelarten halt auf über 20 Ruten Sets und wenn dann z.B. die UL mal lange in die Werkstatt muss, stört das überhaupt nicht.

  • Like 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb John Bello:

Warum machst du es dann? 

 

 

Es gibt kein schöneres angeln wie die UL Angelei, die schönsten Drills, der schönste Einschlag, das aktivste angeln. Ob nun Plätze ablaufen oder Wurfrichtungen und Wurfweiten ändern. Und da ist es egal ob am Moskitosee, Windenbach, Belaja, Donez, Tunguska, Jama usw.

 

Die Drills sind spannend wie nichts anderes, lange sind sie nicht, es sei denn da kommt mal der König vorbei. Will hier auch nicht 2 Stunden und mehr drillen, bin ja froh wenigstens die kleinen Belugas und Kalugas zu haben, als TR hätte ich auf diese Fische gar keine Lust. Wer will schon 4-6 Stunden RL am Drill hängen? Gibt ja auch ein Leben neben dem spielen, da klingelt das Telefon, der Dackel muss raus, kochen usw. Gerade als Hundehalter könnte ich niemals so einen langen Drill machen.

 

UL angeln beim Schleppangeln zu nutzen halte ich für Nonsens auch wenn es funktioniert, möchte da keinen atlantischen Lachs bis hin zum baltischen Stör dran haben. Und da beim schleppen ebenfalls alle paar Sekunden ein Fisch beisst habe ich denselben Verschleiß wie vom Ufer aus. Einzig treiben lassen mit wacky nutze ich da.

 

Es gibt so viele Fische in RF4 die man mit der UL Rute beangeln kann/sollte. Es gibt ja nicht nur Spinner und Blinker sonder auch Jig, Wacky usw.

 

Ich spiele jetzt schon so lange RF4 und das Karpfenangeln sagt mir gar nicht mehr zu. Warum? Ganz einfach: Clip 35m. Es ist egal was du machst, es bleibt Clip 35m. Es bleiben diesselben Spots alles andere kann man vergessen ob Bärensee oder Bernie. Hab da auch viel ausprobiert mit mehreren Leuten gemeinsam, am Ende bleibt der "eine" Spot mit Clip 35 m. Es gibt zig Boilies, aber es laufen wenn was läuft immer diesselben . Mir persönlich macht es einfach keinen Spaß mehr. Lange spannende Drills hatte ich auch auf Karpfen schon ewig nicht mehr und auch nicht beim Stör. Wer gerne Karpfen klatschen möchte ob am Fließband oder eben mit größeren Ködern und weniger Frequenz soll dies ja auch gerne tun. Für mich ist das schon durchgespielt mit den Karpfen.

 

Und im Endeffekt geht es hier im Thread ja darum sich mit der UL Rolle auseinanderzusetzen und auch aufzuzeigen wo die Schwächen sind und Vorteile. Gerade in Bezug auf Schmierung und Kugellager.

 

Und ja da herrscht noch in meinen Augen und ich denke auch bei anderen Spielern noch Verbesserungsbedarf. Das gleiche gilt für Light Ruten. Da gibt es ja nicht einmal ne Rolle dafür. Wenn ich mir die Ultima Light Baitcast anschaue, so macht es gar keinen Sinn diese Rute zu kaufen es passt sowieso nur als größte Rolle die Inferno drauf.

 

 

 

Und warum disktuierst du hier eigentlich mit, wenn du deine UL so gut wie gar nicht benutzt? Mal so ganz einfach gefragt.

bearbeitet von Hyperion23
  • Like 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb Hyperion23:

Und warum disktuierst du hier eigentlich mit, wenn du deine UL so gut wie gar nicht benutzt? Mal so ganz einfach gefragt.


Du hast dich in deinem ersten Beitrag lang und breit über die Reparaturkosten fürs UL angeln am Jama beschwert und da wollte ich dir einfach mal ein paar Denkanstöße zu geben. 
Hier im Spiel gibt es Menschen die sich für einen ordentlichen Silberverdienst den Hintern aufreißen. Die sich tagsüber mit 3 Matchruten an den einen Spot stellen und nachts mit 3 Grundruten an einen anderen. In meinen Augen ist es also völlig in Ordnung wenn man mit einer UL Rute durch hohe Reparaturkosten oder ähnliches auch deutlich weniger Silber pro Stunde verdient als manch anderer Spieler. Vor allem dann, wenn man es nachts noch nicht einmal mehr für nötig hält irgend eine Rute im Wasser zu haben.
Wenn man mit nur einer UL Rute (und dann auch noch ohne zusätzliche Grundruten) auch nur annähernd den Silberverdienst von jemandem hätte, der sich mit drei High End Grundsets und PVA auf Störe oder Karpfen hin stellt, während man nebenher noch eine Extra Rekordliste hat über die man Silber bekommen kann, würde wohl etwas sehr falsch laufen in diesem Spiel.

  • Like 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb John Bello:

In meinen Augen ist es also völlig in Ordnung wenn man mit einer UL Rute durch hohe Reparaturkosten oder ähnliches auch deutlich weniger Silber pro Stunde verdient als manch anderer Spieler. Vor allem dann, wenn man es nachts noch nicht einmal mehr für nötig hält irgend eine Rute im Wasser zu haben.
Wenn man mit nur einer UL Rute (und dann auch noch ohne zusätzliche Grundruten) auch nur annähernd den Silberverdienst von jemandem hätte, der sich mit drei High End Grundsets und PVA auf Störe oder Karpfen hin stellt, während man nebenher noch eine Extra Rekordliste hat über die man Silber bekommen kann, würde wohl etwas sehr falsch laufen in diesem Spiel.

 

Zuerst einmal danke für deine Antwort.

 

Du verstehst da aber etwas falsch.

 

Noch einmal es geht und ging nicht um Silber, erstens werfe ich 1 UL Rute öfters aus wie man mit drei Avalons oder Ti´s in der Regel auswirft, ergo gleiche Bisserfolge. Und zweitens es geht eher darum den Verschleiß zu verringern um nicht alle 3 Tage in der Werkstatt zu landen, sondern vielleicht alle 10 Tage, wegen mir kann dann auch das Öl 3 Mal so teuer sein.

 

Um Silber geht es in diesem Spiel ab Level 40 schon nicht mehr, wem es dann noch um Silber geht der macht grundlegend etwas falsch. In diesem Spiel geht es um Fische und Drills. Dazu kostet die UL mit der Rolle auch seine 40k, nicht viel weniger wie ne Ti mit Venga. Oder um es anders zu benennen ich verballer 4-5 Ultima UL in 1 Jahr, während meine Avalons (10% Verschleiß am Blank) seit herauskommen des Achtubas ihren Dienst leisten. Dagegen Kostenfaktor der UL Rute 18k, das ganze dann mal 4-5. Aber das Silber ist eh egal.

 

Ich hätte sicherlich auch schon 500k oder schon die erste Mio Silber auf dem Konto wenn ich weiterhin Karpfen ballern würde und die Tagaras kommen alle halbe Jahr mal in die Reperatur, glaube in all den Jahren habe ich bis jetzt nur einmal Getriebe der Tagaras repariert. Meine UL Rolle Inferno welche ich seit 1 Juni vergangenen Jahres habe ist das Getriebe schon bald zum dritten Mal dran.

 

Ja und da stimmt einfach etwas nicht in meinen Augen.

 

Ich habe mich professionalisiert auf UL, habe die Skillpinkte investiert wie auch bei den großen Ruten. Habe sämtliche Köder für UL gekauft die es gibt, die Haken gewechselt (50 Silber pro Drilling) und und und. Das kostet auch alles. Und dann kommt ein Hecht irgendwo ( außer Jama) und beisst dir den 100 Silber Köder mal fix ab. Nur mal so als Beispiel. Also mehr Silber verdienen tust du nicht mit einer UL, schaffst du einfach nicht. Was auch vollkommen okay ist. Wenn es gut läuft mache ich 7-10 K Silber die Woche bei 6 Stunden täglich angeln. Nutze ich diesselbe Zeit mit Karpfen mache ich mal fix 20k Silber aufwärts. Bei Stören hatte ich mal an einem Tag, 9 Stunden auf Stör, auch meine 9k Silber gemacht. Auf so einen Wert kommst du niemals mit einer UL.

 

Wem Silber fehlt sollte sich mit ollen Stöcken, da reicht ne Model One mit Tagara aufs Boot am Archipel setzen, da klingelt die Kasse ab so etwas von. 1000 Silber die Stunde ist da ein völlig normales Szenario. Da braucht es kein High End Material für.

 

 

Doch wie gesagt, es geht um Fische und Drills. Silber ist nur Mittel zum Zweck. Und es geht mir darum nicht alle 3 Tage vom Gewässer abzureisen um die olle Schmierung für 1 1/2 Stunden in die Werkstatt zu schicken. Ich spare jetzt auf 150k Silber und dann kommt genau diesselbe Kombi, also Ultima UL mit Inferno Rolle in die Tasche, dann reise ich halt hin und her. Richtiges Jetset Leben halt. Zum teuersten Angelparadies im Spiel überhaupt. Dann ist das eben so. Denn ich muss abreisen, Rolle kann ich nur am Wolchow mit dem ÖL was ich gerne haben möchte reparieren.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Jetzt anmelden

  • Gameplay Beiträge

    • Hallo Slicer, bei dem Lachs, Zander, Wels, Rapfen und Hecht kann man im Spiel auch schneller jiggen bis ins Mittelwasser. Saiblinge eher kleine Sprünge da diese doch primär in Grundnähe beißen, der Kuorisaibling und Seesaibling sind Ausnahmen die auch bis hin zur Oberfläche vertreten sind.   Bei den Pausen sind 3 Sekunden eine gute Allround Lösung.   Gruß Tobi
    • @Buliwyf Danke für Deine Antwort. Das war nur nicht so ganz das, was ich wissen wollte     Die Jig-Führung an sich bekomme ich hin. Mir ging es mehr um die Relation von Pause, Geschwindigkeit und Fischart. Weißte? Wie beim Spinnen. Wenn ich mich jetzt nicht irre, ist es da ja auch so, dass zum Beispiel Forellen eine eher schneller Einholgeschwindigkeit attraktiv finden und Äschen eine eher langsame.
    • Es ist immer besser für die Wahrscheinlichkeit eines Bisses, wenn dort Jig-Führung auftaucht. Es beissen aber auch Fische, wenn es nicht dort steht, oder man sich zB mit dem Boot den Fluss runtertreiben lässt und die Jig-Köder einfach hinter sich herzieht. Die Geschwindigkeit, bzw. die Pausen sind meines Empfindens nach Gewässerabhängig. Aber meistens mache ich eine Kurbelumdrehung und 2 Sek. Pause. Wenn es Phasen gibt bei denen mit diesem Rythmus nichts geht, dann variiere ich auch schonmal ein wenig. Vllt. mal 3/4 Umdrehung und 1 Sek. Pause oder einfach mal zwischendurch 4-5 Sek. liegen lassen. Die Rute dabei heben/senken kann man auch mal machen. Es gibt leider oder beser glücklicherweise keinen Standard der immer überall funktioniert.
    • FC-Feedervorfächer kannst du bis 20,4 Kilo kaufen. FC-Gewöhnliche Vorfächer kannst du bis 11,6 Kilo kaufen. Wenn du welche mit anderer Länge oder einer Tragkraft, welche du nicht im Shop kaufen kannst, haben möchtest, musst du dir im Werkzeugladen die Kombizange für 400 Silber kaufen. Dazu brauchst du noch im Angelgeschäft bei Rig-Komponenten entsprechendes Vorfachmaterial (geht aber auch mit normalen FC-Schnüren) und in Zubehör die Karabiner.   Wenn du dann die Vorfächer selber herstellst, musst du darauf achten, ob du Feeder- oder Gewöhnliche Vorfächer herstellen willst. Du kannst auch die Länge einstellen. Und es gilt: Das schwächste Glied in der Kette zählt. Wenn der Karabiner also zum Beispiel 17 Kilo hat und die Schnur 21 Kilo, hat dein Vorfach dann 17 Kilo Tragkraft
    • Sagt mal, macht es beim Jiggen einen Unterschied wie schnell man einholt und wie lange man den Köder liegen lässt? So ein bisschen Spielraum hat man dabei ja.   In etwa wie: Welse (nein, ich gehe noch nicht auf Wels) mögens eher langsam, Zander mittel und Hechte schnell.   Oder ist es einfach nur wichtig, dass unten links Jigführung steht?
×
×
  • Neu erstellen...