Jump to content
TpCatch

[Guide] Wurfgewicht & Eigenschaften von Stationärrollen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Angelfreunde,

des öfteren kommt nun das Thema: Wurfgewicht bei Stationärrollen auf. Mit diesem Guide möchte ich euch detailliert erklären wie sich die Eigenschaften dort verhalten.

Kurze Fragen in der Übersicht:

Haben denn Stationärrollen überhaupt ein gewisses Wurfgewicht ?

Nein haben sie nicht !

Wie kommt es das eine 8000er Rolle relativ wenig Wurfweite gegenüber einer 5000er besitzt ?

Je kleiner die Spule bei den Stationärrollen ist, desto bessere Wurfeigenschaften weisen sie vor.

Warum werfen dann einige Rollen weiter als andere trotz der gleichen Spulengröße ?

Es gibt sogenannte Weitwurfspulen, diese sind extra dafür gebaut worden um weite Würfe zu ermöglichen.

 

Wurfgewicht = Spulengröße der Rolle + Bauart

Das heißt wir haben Exemplare von 1000er - 10000er Rollen integriert, und je kleiner man fischt umso bessere Wurfeigenschaften weisen sie auf.

Optimierung der Wurfweite 

Die Wurfweite kann man aber auch anders optimieren z.B durch die Schnüre, und auch durch die Angelruten.

Hier gilt: Je dünner die Schnur umso weiter könnt ihr werfen. Dazu eignen sich besonders die geflochtenen Schnüre, da diese sehr gering im Durchmesser sind, und einige Schnüre Rund-geflochten. Dadurch bieten sie zusätzlich bessere Wurfeigenschaften. (Wird Überprüft)

Die Rute: Mit einer Spitzenaktion und einem steifen Blank gelingen auch sehr weite Würfe, da solche Ruten sich gut aufladen und extreme Wurfweiten erzielen können. Mit einer parabolischen Aktion verhält es sich eher gegenteilig, da diese sehr weich sind und sich nicht gut aufladen im Wurf. Eine Semi-parabolische Aktion trifft genau das Mittelmaß.

 

Falls weitere Fragen bestehen, könnt ihr diese gerne stellen.

Liebe Grüße Tobi

  • Like 12
  • Thanks 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×