Jump to content

Gitto78

Members
  • Content Count

    113
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

174 Excellent

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo. Habe die Montage bislang mit meiner Match- und Bologneserute getestet. Mit der Match (Borey) kann ich deutlich weiter werfen und sie ist auch im Drill angenehmer. Leider habe ich festgestellt, dass das "jiggen" z.B. mit den Spirolinos schwerer zu erreichen bzw. zu halten ist. Generell scheint aber die Anzeige einer Führungsart am Jama gar nicht so wichtig zu sein. Schnelle Kurbelzüge (ggf. mit Shift) kombiniert mit unregelmäßigen Stops bringen mir viele Bisse. Ob die Montagen an verschiedenen Rutenarten unterschiedlich fangen, kann ich noch nicht sagen. Evtl. gibt es hierfür unterschiedliche Like-Faktoren. Ich denke die Spirolino-Montagen bieten hier noch viel Potenzial und ich hoffe dass auch andere Spieler ihre Erfahrungen mit uns teilen. petri
  2. Hey @Sockenfuzzi, ich habe eher mit den kleinen kleinen Hornets in rot und orange was gefangen. Die kleinen Blinker von Volkoff sind auf jeden Fall einen Versuch wert. Rot, orange und auch blau scheinen generell gute Farben zu sein. Mit dem Slimshot 15-004 (orange) konnte ich gestern mehrere gute Silberlachse erbeuten. Bei den kleinen Wobblern hatte ich mit dem Atomic Invader 35-1-002 ein paar gute Fische. Fröhliches Testen! petri
  3. Hey @Stephan C., ein Ingame-Tool kenne ich nicht. Es gibt aber russische Fanseiten die Karten mit Entfernungsmesser haben. rufish4.ru benutze ich gerne. Kannst du dir ja mal anschauen. petri
  4. Gitto78

    Trophys

    Ach, verstehe @Moksha Lane. Sollte dann natürlich zählen. Unter Statistik, auf das Fischsymbol klicken. Da siehst du alle Trophäen und jeweils größten Fische die du gefangen hast. Vielleicht mal nachzählen, bei mir stimmt die Zahl .
  5. Gitto78

    Trophys

    Moin @Moksha Lane, bin nicht sicher was du meinst. Im Chat steht das Wort "Trophäe" meines Wissens nur bei einer Super-Trophäe. Ich kenne nur die Besonderheit, dass der Zobel im Chat erscheint, obwohl er noch keinen Haken hat und auch EP fürs Freilassen dann gibt. Und Glückwünsche im übrigen. petri
  6. Hallo @Hagen81, du hast nicht ganz unrecht, was die elektronischen Bissanzeiger angeht. Du kannst in den Einstellungen die Sound-Effekte separat leiser stellen. Wenn bei mir mehrere Ruten gleichzeitig piepsen oder bimmeln, gehe ich halt ein paar Meter weg, das hilft schon. Ansonsten gibt es ja noch die Variante die leuchtet und gar keine Töne macht. Ist natürlich nur interessant, wenn man seine Angeln permanent im Blick hat. Und bei den Glöckchen hast du ja auch verschiedene Tonhöhen zur Auswahl. Die mit dem tiefen Ton finde ich z. B. vergleichsweise angenehm. Ich habe mir mit der Zeit alle Varianten zugelegt und wechsle öfter mal zwischen den verschiedenen Bissanzeigern. Was das Grundangeln angeht, kann ich dir nur empfehlen nicht ständig auf den Silberertrag zu schauen. Mach das was dir Spaß macht, wechsel öfter mal das Gewässer und nimm dir auch mal Zeit was auszutüffteln oder zu optimieren. Ich gehe regelmäßig auch am Windenbach oder der alten Festung auf Fischjagt. Da kommt manchmal mehr Silber bei rum als man denkt. Die Kombination Amure + Hechte angeln war z. B. an der Festung zuletzt sehr lukrativ. Also nicht verkrampfen und positiv bleiben . petri
  7. Hallo @TpCatch - RF4. Danke, dass du das mit den Untergründen und den entsprechenden Farben aufgeklärt hast. Ich habe es mir eben in Ruhe angeschaut und glaube es ist etwas durcheinander gekommen. Deswegen frage ich nochmal nach. Bei der Auflistung der Untergründe steht bei Muschelbank und kiesiger Untergrund jeweils "Gräuliches bis hell braunes Farbschema" in Klammern. Dies würde meine bisherige Vermutung bestätigen, wonach ich bei Muschelbänken bisher Leadcore und Blei für kiesigen Untergrund verwendet habe. Bei der Zuordnung der angebotenen Leadcore und Bleie steht dann aber etwas unerwartet: Ausrüstung mit der Kennzeichnung "Silt" (Schlamm, Schlick): Für Muschelbank, kiesigen und steinigen Untergrund. Ist das richtig? Für schlammigen Untergrund dagegen Ausrüstung mit der Kennzeichnung "Brown / Brown Camo". Hab jetzt gerade entdeckt, dass die braunen Sachen ("Brown / Brown Camo") tatsächlich, je nach Hersteller, für unterschiedliche Untergrundfarben empfohlen werden. Solid Materials für "Ton und Schlick" ; Simmons und Syberia für "lehmig / lehmhaltig oder sandig". Hm, hatte mir das bisher gar nicht soo genau angeschaut. Dachte "Brown" für lehmigen Untergrund. Und dann das teuerste, weil vermeintlich beste. Ok, bin ein bisschen verwirrt. Da wo die Beschreibungen stimmen, kann man sich ja das passende raussuchen. Mir geht es gerade vor allem um die Muschelbank, weil ich bisher nicht sicher wusste welche Farbe da richtig ist. Btw. ist mir noch aufgefallen, dass bei einigen Gegenständen "Slit" statt "Silt" steht. Schaust du bitte nochmal drauf. Danke und petri
  8. Hallo zusammen. Bin beim lesen der Beiträge auch wieder ins Grübeln gekommen. Mir fallen dann tausend Dinge ein und ich überlege welche davon umsetzbar wären. Generell gehört der Bernie nicht zu meinen Lieblingsgewässern. Der See ist riesig und man muss teilweise weit auswerfen um die richtigen Stellen zu erreichen. Egal ob man einen schweren Fisch rankurbelt, Köder und Montagen testen will, oder Spotsuche betreibt. Es dauert halt alles etwas länger. Ich denke aber, dass das Potential des Gewässers von uns Spielern gar nicht ausgeschöpft wird. Ich merke oft, dass mir Informationen fehlen. Ich bin absolut dabei wenn Joe davon schreibt, "... die Magie (zu) erhalten..." und auch dass wir vieles selbst rausfinden sollen. Aber in einigen Fällen finde ich die "Geheimnistuerei" auch unnötig. Angefangen bei einfachen Fragen, wie: Welche Farbe hat jetzt eigentlich eine Muschelbank? Wieso gibt es 6 verschiedene Untergründe, aber nur 3 oder 4 farblich und von der Benennung passende Sets an Schnüren, Leadcore und Blei? Wofür sind die grauen (Steinfarbe) Bleie gedacht? Die Frage mit den vielen Boilies und Ködern allgemein schließt sich an. Ich finde die Vielfalt gut und würde die Möglichkeiten auch gerne ausschöpfen, aber ich weiß schlicht und einfach nicht, wie, wann und wo ich einiges benutzen kann oder soll. Eigentlich vermute ich, dass schon jeder Köder und auch jedes technische Gimmick einen Anwendungsfall im Spiel hat. Sicher bin ich aber nicht. So kann ich mir durchaus vorstellen, dass die seltenen Karpfen uns noch seltener erscheinen, weil wir sie an der falschen Stelle oder mit dem falschen Gerät jagen. Immerhin ist die Freude über den Fang dieser Fische schon besonders groß. Aber letztlich finde ich auch, dass bei entsprechend hohem Einsatz der Fang der seltenen Karpfen vielleicht ein bisschen erleichtert werden sollte. Und wenn tatsächlich der Großteil der Spielergemeinschaft in dem Punkt etwas "falsch" macht oder den richtigen Weg nicht findet, könnte man durchaus mal einen Hinweis geben. Guides wie "Der Weg zum Zielfisch" könnten helfen. Ich vermisse auch "Monacos Monatskommentare", die oft mal kleine Hinweise und Tipps enthielten. Regelmäßige Streams zum mitmachen und Fragen stellen werden wohl auch weiter ein Wunsch bleiben. Man könnte auch eine Art Angelmagazin machen. Einzelne Angeltechniken beleuchten, Fragen aus der Community aufgreifen oder vielleicht auch mal einen Hinweis zu einem Spot geben, der bislang nicht entdeckt wurde. Neben besserer Information/Kommunikation wünsche ich mir auch eine Überarbeitung der Posen-/Matchangelei. Ich denke da steckt einiges an Potential drin. Besonders die Dauer der Bisse und die Wahrscheinlichkeit die Fische zu haken müssen angepasst werden. Es ist in seiner jetzigen Form total nervig und erzeugt Frust. Aus eben diesen Gründen habe ich es aber auch lange nicht ernsthaft probiert. Soll für den Moment reichen. petri
  9. Gerne. Was mir noch eingefallen ist: Manchmal bewege ich die Rute beim Kurbeln zusätzlich nach hinten (bzw. seitlich). Ist irgendwie eine Notlösung und brauch etwas Eingewöhnung, aber kannst du ja auch mal probieren. Rute und Rolle sollten passen ( hab aber selbst noch keine Venga).
  10. Hey @Metaltier, ich kenne das Problem. Auch wenn ich diesen speziellen Köder eher selten verwende. Generell verhalten sich die verschiedenen Gummiköder unterschiedlich bei der Führung, das wurde auch schonmal geschrieben. An der Sura spielt die Strömung eine wesentliche Rolle. Mit leichten und mittelschweren Ködern ist das Einholen mit der Strömung meiner Erfahrung nach leichter. Die Strömung drückt leichte Köder zum Boden. D.h., dass ich evtl. eine etwas höhere Einholgeschwindigkeit einstelle, damit der Köder gut vom Boden hochkommt. Durch die Strömung sinkt er dann aber auch schnell wieder zu Boden. Beim Einholen gegen die Strömung dauert das Absinken meist zu lange, weil die Strömung den Köder eher hochdrückt bzw. das Absinken verlangsamt. Bei dir geht es ja jetzt um einen schweren Köder. Der müsste sich gegen die Strömung eingeholt besser auf Jigführung einstellen lassen. Da bei schweren Ködern eher das Abheben des Köders ein Problem darstellt. Hier kommen dann auch Rute und Rolle ins Spiel. Falls du mehrere Spinruten besitzt könntest du eine steifere Rute ausprobieren. Eine sehr weiche Spitze erschwert das Anheben des Köders. Und deine Rolle sollte ausreichend großen Schnureinzug haben. Besonders Baitcastrollen haben vergleichsweise geringen Schnureinzug. Hier muss ich oft mit Einholgeschwindigkeiten von 45-50 arbeiten oder shift mit einsetzen. Auch reicht meist eine Kurbelumdrehung nicht mehr aus. Wenn ich nur auf Zander oder kleineres aus bin, nehme ich immer noch am liebsten die Alfa 800. Einholgeschwindigkeit auf 30, passt immer. Braidschnur sollte klar sein. Kurzform: Bleikopf/Bulletblei leichter wählen; Köder gegen die Strömung einholen; Einholgeschwindigkeit erhöhen, ggf. shift benutzen; andere Ruten-Rollen-Kombi probieren (wenn möglich). Hoffe ich konnte helfen. petri
  11. Oookey. Das ist jetzt meine Strafe, oder? Ich ziehe alle Fragen zurück. Bitte versucht nicht mir zu helfen.
  12. Danke @ralf101, um diese Änderung ging es. Diese Erläuterung kam halt erst ein paar Tage nachdem es schon im Spiel implementiert war. Sollte nur als Beispiel dienen, wo in der Vergangenheit das Timing zwischen Änderung im Spiel und Information der Spielerschaft nicht gestimmt hat. Ich weiß nicht wie lange du schon spielst. Vor dieser Änderung konnte man Hänger lösen indem man nur mehrfach die rechte Maustaste gedrückt hat, ohne gespannte Schnur. Sogar mit geöffnetem Bügel funktionierte dies. Jetzt ist es natürlich realistischer, und mit ein bisschen Übung funktioniert es auch gut. petri
  13. Hm. verstehe was du sagen willst, aber ich glaube da unterliegst du einem Denkfehler. Aber es steht ja eh die Frage im Raum, wie es technisch umgesetzt ist im Spiel. Also ob die 20m in dem Beispiel von der Rolle oder der Rutenspitze aus gerechnet werden. Vielleicht kommt ja noch ein Statement dazu. Trotzdem danke. petri
  14. Hallo @xCatfish, entschuldige, dass ich deinen Beitrag benutzt habe um auf meine, thematisch verwandten, Fragen aufmerksam zu machen. Immerhin werden hier jetzt Meinungen ausgetauscht. Und ich finde die liegen auch nicht soweit auseinander. Im übrigen sind meine Beiträge im Regelfall freundlich und höflich verfasst. Natürlich war es in diesem Fall ein Angriff. Ich habe überhaupt kein Problem mit einem „ich weiß es nicht/ das muss ich nachfragen/ wir versuchen das zu klären, es kann aber etwas dauern“. Man muss es halt nur kommunizieren.
  15. @madll, du magst Recht haben. Ich spiele nicht so viele Spiele, aber es gibt bestimmt schlechtere Beispiele. Ich denke aber der Anspruch vom Rf4-Team ist schon unsere Fragen so gut wie möglich zu beantworten. Das haben sie ja auch oft genug gezeigt. Meine Kritik sollte auch nicht ausdrücken dass alles schlecht und generell falsch war und ist. Die Tiefe und Komplexität des Spiels ist seine größte Stärke, dadurch wirkt es so real. Gleichzeitig ist es dadurch auch sehr schwer Dinge im Alleingang rauszufinden. Ich probiere es trotzdem oft und dabei tauchen halt Fragen auf. Wenn ich dann mit einer Frage alleingelassen werde oder eine unzureichende Antwort bekomme erzeugt das Frust. Bei deinem letzten Punkt muss ich dir zustimmen. Meine Hoffnung ist halt dass hier wieder eine rege und aktive Gemeinschaft entsteht. Dazu versuche ich meinen Teil beizutragen. @ElbeFritz, danke für den Versuch. Aber ich verstehe deine Aussage nicht. Wenn die gleiche Anzahl Meter von der Rolle laufen, dann dürfte die Rutenlänge keine Rolle spielen (die Rolle ist ja auch bei unterschiedlich langen Ruten ungefähr an der gleichen Position).
×
×
  • Create New...