Jump to content

Tom_fischt

Registrierter Nutzer
  • Gesamte Inhalte

    79
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

Tom_fischt's Achievements

Enthusiast

Enthusiast (6/14)

  • Conversation Starter Rare
  • Dedicated
  • Very Popular Rare
  • Reacting Well
  • First Post

Recent Badges

214

Reputation in der Community

  1. Danke für den Tip, am Ladoga (-See, für den Archipel muss ich 'eh noch das eine oder andere Level zulegen) war ich schon gefühlte Ewigkeiten nicht mehr. Ich hab nur in letzter Zeit das Gefühl, dass mir (nicht nur, aber dort ist es mir am meisten aufgefallen) die Zander die Freundschaft gekündigt haben: An Wolchow und Sura kann ich einen Anker als Haken verwenden und fange, wenn überhaupt, nur noch Kleinkram - und am Donetz habe ich schon länger gar keinen mehr erwischt. Mit Nashornkäferlarve an der Stippe auf zur Achtuba!
  2. Das nenne ich mal Optimismus. Ich für meinen Teil mache schon Freudensprünge, wenn ich überhaupt noch irgendwo einen maßigen Zander erwische (am Donetz scheinen sie zB ausgestorben zu sein) - jetzt habe ich prompt Minderwertigkeitskomplexe... Aber mal im Ernst: Am ehesten könnte ich mir das noch vom Boot aus an den Löchern am Wolchow vorstellen. Aber wenn da ein Lachs zupackt, könnte es mit der Stippe durchaus interessant werden.
  3. Am Moskitosee habe ich das ehrlich gesagt noch gar nicht versucht. Ich nutze das Haus am Waldsee, bei dem man auch die Ersatz-Stipp- und Spinnruten abfassen kann. Ich vermute jetzt aber einfach mal, die Inventarfunktion ist noch nicht in das "spielereigene" Haus am Moskitosee umgezogen, nachdem das eingefügt wurde.
  4. Das ist bissel versteckt. Mal am Beispiel Haus: Zuerst die Inventar-Ansicht mit dem Symbol links oben auf "Rucksack" umschalten. Unten rechts das Auswahlmenü durch Klick auf den blauen Button öffnen. Die zu verschiebenden Artikel auswählen. Das mit gedrückter Shift- bzw Strg-Taste auch für mehrere Artikel gleichzeitig. Das Haus-Symbol unten rechts anklicken (oder halt das Zelt-Symbol, wenn man vor einem solchen steht). Die gewählten Artikel werden verschoben. Inwieweit das Sinn macht, ist Ermessenssache. Ich nutze die Funktion gerne, um längerfristig nicht benötigten Kram (Einsteiger-Ruten und Rollen, Schnurreste, alte Haken usw) auszulagern und so den Rucksack etwas übersichtlicher zu halten.
  5. Die größte Chance auf Prozente hat man immer mit der letzten freigeschalteten Tätigkeit. Und da "Würmer buddeln" das Erste ist, was es bei der Köderbeschaffung gibt, nimmt die Wahrscheinlichkeit immer weiter ab, dort noch etwas zu bekommen, je weiter man die "Köderbeschaffung"-Fähigkeit levelt. Wenn man zB gerade den Knoblauchteig freigeschaltet hat, sollte man auch im Akkord Knoblauchteig herstellen - dabei ist dann die "Prozente-Ausbeute" höher als bei "Süßteig" oder gar Würmern. Nachtrag: Ok, wenn Du auf 79% bist, ist die letzte freigeschaltete Fertigkeit der Tauwurm-Fang. Und bei der durchschnittlichen Chance, beim Buddeln auch wirklich einen Tauwurm zu erwischen, ohne extra Skillpunkte dafür einzusetzen, ist es vermutlich weniger nervig, stattdessen Köderfische zu stippen (oder gar Honigteig anzumischen) und dafür die geringere Quote in Kauf zu nehmen.
  6. An der Stelle hänge ich auch gerade - das für die farbigen Wobbler erforderliche "professionelle Schnitzmesser" scheint aus einem massiven Diamanten herausgefräst worden zu sein, wenn ich mir den Preis so anschaue. Da muss ein alter Mann 'ne ganze Weile für angeln...
  7. Sollte von der Belastbarkeit her so passen. Behalte aber immer den Getriebeverschleiß der Rolle im Auge - 10% Verschleiß bedeuten halt auch 10% weniger Tragkraft, und irgendwann bist Du womöglich unter der Belastbarkeit des Vorfaches. Das kann auch während des Drills passieren, wenn das Getriebe schon abgenutzt war und der Fisch ordentlich Kontra gibt.
  8. Das geht schief. Du verwendest kein Vorfach. Damit ist die HSV mit (maximal, also wenn das Getriebe noch keinen Verschleiß hat!) 31kg Belastbarkeit das schwächste Glied in der Kette und geht kaputt, bevor die Schnur reißt. Vorausgesetzt, die Tragkraft der Rute (ich kenne nur die 360HX, nicht die 360H) liegt nicht noch darunter. Aber wenn die brechen würde, wäre es genau so ärgerlich. Packe ein Vorfach mit max. 25kg (oder schwächer, je nachdem, was die Rute aushält) davor, dann bist Du auf der sicheren Seite und verlierst im Fall der Fälle nur das Vorfach und den Haken.
  9. Stell' doch mal einen Screenshot von Deinem Setup hier rein, da lässt sich eher etwas dazu sagen. Vielleicht hast Du ja irgendwo eine Kleinigkeit drin, die Dir unbeabsichtigt (es ist immer das schwächste Glied in der Kette entscheidend) die Tragkraft des Ganzen heruntersetzt. Unabhängig davon - wie @Sockenfuzzi schon schrieb, gibt's Fische (wie zB Amur, Wildkarpfen oder Lachs), die deutlich mehr "Rabatz" an der Leine machen können,als man vom Gewicht her denken könnte. Und andere (zB Welse), bei denen man eher denkt, man hat eins der Weihnachts-Bügeleisen erwischt, weil sie nur stumpf an der Schnur hängen... Was die Würmer angeht: Nein, das geht leider nicht. Ich habe meine "Überbestände" früher am Moskitosee an Neueinsteiger verteilt, aber ohne den Chat geht das jetzt halt auch nicht mehr wirklich. Das dürfte Geschmackssache sein. Wenn man Schnur und Vorfach nach der (in den offiziellen Infos nicht angegebenen) Getriebe-Tragkraft der Rolle auslegt, hat man noch bissel mehr Reserve und die Chance, einen "grenzwertig" Fisch mit komplett geschlossener Bremse doch noch zu stoppen. Klar, der Getriebeverschleiß geht dabei steil nach oben, aber die Rolle selbst "stirbt" erst, wenn ihre Tragkraft überschritten wird. Nachtrag: Die HSV hat beispielsweise eine Bremskraft von 15kg (bzw 17kg, wenn "gepimpt"), die Getriebetragkraft liegt aber bei 31kg. Sprich, wenn man's ganz ausreizt und auch ein Auge auf den aktuellen Getriebeverschleiß hat, kann man die Rolle mit fast der doppelten Bremskraft belasten, bevor sie sich wirklich zu ihren Ahnen versammelt. Da kann man dann notfalls auch mal beten und die Bremse reinhauen, wenn abzusehen ist, dass keine Chance besteht, einen dicken Fisch anderweitig zu stoppen. Schlimmstenfalls verliert man Vorfach und Köder - im besten Fall erwischt man den schuppigen Freund doch noch.
  10. Faszinierend - die RF-Forensuche kann offenbar bis hinter den Urknall zurückschauen.
  11. Noch der eine oder andere Tipp zum Sparen, weil's mir gerade so durch's Gemüt zieht. Kann man auch "Liste der Dinge, die ich zurückblickend heute anders machen würde" nennen... Nicht mit Gewalt das höchstwertige Gewässer aufsuchen, welches das aktuelle Level hergibt, wenn's die Ausrüstung noch nicht zulässt. Klar, man kann sich beispielsweise auch mit einer 3,5kg-Feederrute und 3kg-Rolle an den Bärensee stellen, aber Reparaturen und gerissene Vorfächer kosten auf Dauer mehr Silber, als man erangeln kann. Gerade bei Premium kommt noch der Zeitfaktor hinzu: Wenn ich eine RL-Stunde brauche, um einen dicken Karpfen an Land zu holen, weil die Ausrüstung am Limit ist, ist die "Happy Hour" schon vorbei und ich habe die doppelten XP gerade mal auf einem Fisch. Stelle ich mich die Stunde stattdessen an die Alte Festung und kurbele im Akkord Brachsen und Karauschen raus, habe ich unter'm Strich einen weit höheren XP-Zuwachs und voraussichtlich auch deutlich mehr Silber. Außerdem ist die Chance, dass es Fertigkeiten-Prozente gibt, durch die höhere Fangfrequenz größer. Nicht mehr herumreisen als notwendig - zumindest, was "reisekostenpflichtige" Gewässer angeht. Gerade am Anfang, wenn jeder Silberling zählt, sollte man sich dreimal überlegen, ob man das Geld ausgibt, nur um mal schnell irgendwo hin zu springen. Beim Einkaufen einerseits darauf achten, dass sich die Preise an den Gewässern unterscheiden und dass nicht immer alles überall verfügbar ist. Reparaturen dito. Am Besten macht man sich Notizen - auch was man demnächst brauchen könnte. Es ist ärgerlich, wenn man erst Reisekosten zahlt, um irgendwo hin zu kommen, dort feststellt, dass einem noch Köder oder irgendwelcher Kleinkram am Equipment fehlen - und es dann entweder keinen Laden gibt (Bärensee!) oder der benötigte Artikel gerade ausverkauft ist. Immer wieder mal am Waldsee vorbeischauen, dort die Ersatz-Spinnrute abfassen und den "rostigen Drilling" vom Spinner lösen. Den Rest des Setups kann man ruhigen Gewissens verschrotten, aber wenn man später die Kunstköder-Herstellung leveln will, ist es ganz nett, ein Dutzend Drillinge bei der Hand zu haben, bei denen es nicht weh tut, wenn die "Herstellung fehlgeschlagen"-Meldung erscheint und dafür der Drilling verschwindet.
  12. Auch wenn ich nach den Postings weiter oben fast Minderwertigkeitskomplexe bekomme...
  13. An manchen Tagen sollte ich wirklich die Pfoten von der Tastatur lassen - gestern war offenbar wieder so einer... Du hast recht, es sind 17 kg.
  14. Nur als Ergänzung: Die Bremse der HSV lässt sich ja jetzt in der Werkstatt bis auf 19kg aufbohren, das hilft auch nochmal. Ist 'ne gute Allround-Rolle, wenn man nicht gerade auf dicke Welse oder Störe losgeht, und scheint (zumindest ist's bei mir so) auch nicht übermäßig verschleißanfällig zu sein.
  15. Ist vielleicht 'ne blöde Frage (Ist ja auch von mir ), aber hat die Öl-Viskosität eigentlich auch bei Stationärrollen einen Einfluss auf die Wurfweite? Dort läuft ja die Schnur frei über den Spulenrand ab, ohne dass (wie bei BC-Rollen) das Getriebe mitdrehen muss. Ist das ingame auch so umgesetzt?
×
×
  • Neu erstellen...