Jump to content
Übersichtlichkeit im Forum Weiterlesen... ×

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'sommer'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Über Russian Fishing 4
    • Über Russian Fishing 4
  • Wichtige Ankündigungen (Updates)
    • Wichtige Ankündigungen
  • Kommunikation und Medien
    • Kommunikation und Medien
  • TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG
    • Support
  • Die wichtigen Spiel-Elemente
    • Gewässer
    • Fische
    • Crafting
    • Angelmethoden
  • Offtopic

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


1 Ergebnis gefunden

  1. Liebe Anglerfreunde, die heisse Jahreszeit hat wieder begonnen, somit treten auch wieder die Probleme des "Hitzetods" auf. Wir haben hier einige Informationen und Tipps gesammelt, wie ihr euren PC oder Laptop gut durch den Sommer bekommt. Als erstes einige grundsätzliche Dinge zur Temperatur und den Betriebsbedingungen. Jedes Bauteil in einem Computer hat unterschiedliche Grenzwerte und verträgt somit mehr oder weniger Hitze. Einige Richtwerte haben wir hier zusammengefasst: - Der Prozessor(CPU) sollte im Normalbetrieb 50° Celsius nicht überschreiten. - Der Grafikkartenprozessor (GPU) veträgt etwas mehr Wärme, sollte aber auch bei anspruchsvollen Spielen nicht über 80° Celsius liegen - Die Hauptplatine hat es dagegen gerne kühler und sollte die 40° nicht überschreiten. - Festplatten fühlen sich bis 50 Celsius wohl, darüber kann es zu Datenverlust kommen, da sich die Festplatten bei zu hohen Temperaturen entmagnetisieren und somit die Daten nicht mehr in der vorgesehene Reihenfolge halten können. Wie kann ich also das System kühl halten? Als erstes sollte man schauen, dass das System nicht zugestellt oder in die Ecke gequetscht wird. Ein offener Platz mit mind. 50 cm Abstand zur Wand oder breiten Tischbeinen ist von Vorteil, damit die Abwärme auch gut abgeführt werden kann und sich nicht hinter dem System staut. Ebenfalls sollten die Vorderseite und die Seiten teile frei sein, falls sich Lüftungsschlitze dort befinden. Ein zugemüllter PC kann nicht "atmen", somit ist die Luftzirkulation gestört und der Wärmekollaps oder Hitzetod ist vorprogammiert. Achtet auf die Funktionsfähigkeit der Lüfter Ein defekter Lüfter, der nicht vom BIOS oder Überwachungstool angezeigt wird, führt unweigerlich zu Überhitzungen Lüfterdrehzahl erhöhen Das geht mit einigen BIOS Varianten und mithilfe einiger Tools. Nachteil: Das System wird lauter, verbraucht mehr Strom und es wird mehr Staub ins System gesogen, sodass ihr es öfters reinigen müsst. Reinigt das System regelmässig Im Laufe der Zeit sammeln sich Staub und Dreck im Inneren des System, legen sich auf die Bauteile und verstopfen Lüftungswege. Deswegen kontrolliert es bitte regelmässig. Säubern kann man es ganz gut mit Druckluftspray aus dem Fachhandel. Vom Staubsauger raten wir dringend ab, da es erstens zu Kratzern und somit Fehlfunktionen an den Bauteilen (z.B. der Hauptplatine) kommen kann, zweitens aber auch Jumper eingesaugt werden können. Haltet das Gehäuse geschlossen Der kleinste Spalt kann zu Unterbrechungen in der Luftzirkulation führen, was wiederum zu erhöhter Temperatur im Rechner führt. Auch von dem alten Brauch:"PC auf, Ventilator vorstellen" raten wir dringend ab. Es wird nur mehr Dreck ins System gepustet, der sich wieder in den Nischen einnistet. Räumt das Gehäuseinnere auf Nichts ist schlimmer, als wenn die Kabel im Inneren eines PCs so aussehen, als hätte man eine Dose Spaghetti ausgekippt. Saubere Kabelführung ist entscheidend, damit die Luftzirkulation stattfinden kann, ohne durch einen Spaghettiberg blockiert zu werden. Notfalls kann man alte Breitkabel durch neuere Rundkabel ersetzen und am Rand des Systems entlang führen. Viele heutige Gehäuse haben Kabelschächte, die hervorragend dafür geeignet sind.. Baut Komponenten luftig und optimal ein Lasst wenn möglich Platz zwischen den einzelnen Laufwerken, Festplatten und Steckkarten. Bei PCI Steckplätzen achtet darauf, dass ihr stark Wärme entwickelnde Komponenten (z.B. die Grafikkarte) nicht zwichen zwei andere Karten steckt, sondern möglichst abseits der anderen Karten mit Luft dazwischen. Auch bei kleineren Pausen den PC herunterfahren und Stromsparmodus aktivieren Spart nicht nur Strom, sondern hat den netten Nebeneffekt, dass der Computer wieder Zeit zum Abkühlen hat Was geht noch? Wer seinen PC noch besser schützen möchte (und etwas Geld über hat), kann auch zusätzliche Gehäuselüfter einbauen, spezielle Festplattenlüfter zwischen den einzelnen Festplatten oder passive Kühlkörper seitlich davon montieren, seine Lüfter und Netzteile gegen Markenmodelle mit besserer Leistung eintauschen oder gar gleich zu Wasserkühlung greifen. Für alle Tipps gilt: Seid ihr euch unsicher oder wisst nicht, wie ihr die Tipps umsetzen sollt, fragt jemanden, der sich damit auskennt oder geht direkt zum Fachmann. Wir hoffen, dass euch diese Tipps gut durch den Sommer bringen und wünschen euch noch viel Spaß mit RF4. Euer Rf4-Team
×