Jump to content

Slaughterino

Members
  • Content Count

    342
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

725 Excellent

Recent Profile Visitors

905 profile views
  1. Hey Max, ja das ist vollkommen richtig - allerdings war ich halt auch nie jemand, der sich zum x-ten mal zum Wildkarpfenkloppen stellt nur weil diese mal wieder laufen wie verrückt. Während sich andere da ne goldene bzw. silberne Nase verdienen steh ich halt auf Sardine, Schlammi, Stichling etc. und was sich sonst so an alten Tannenbäumen findet . 90% meiner gesamten RF4 Spielzeit habe ich halt dafür aufgewendet "gezielt" neue Trophies zu jagen...auch wenn diese noch so frustierend und unlukrativ waren...was denke ich mal die wenigsten machen. Klar gehört da neben Ausdauer und Frustrationstoleranz hauptsächlich Glück dazu...aber das ganze Spiel ist zu 99,9% einfach nur RNG so wie es designed ist. Aber abgesehen von mir, scheint es ja auch vielen anderen Spielern ähnlich zu gehen...egal mit wem man schreibt/spricht...das neue Gewässer Jama ist schlichtweg ein rotes Tuch für fast jeden...und darauf mussten wir fast ein Jahr lang warten...auf ne gestreckte Version des Belaya mit ner unerträglichen Keta-Plage. Grad im High-Level Bereich, sprich bei der Stammkundschaft, scheint die Luft aktuell fast gänzlich raus zu sein...selbst auf Twitch merkt man abseits vom normalen "Sommerloch" wie die RF4-Aktivität der "alten Hasen" quasi komplett wegbricht... Abseits vom Jama ist die Luft halt irgendwann auch mal raus...bei knapp 150 verschiedenen Fischarten ist es schon echt ein Armutszeugnis wenn RF4 seit Wochen und Monaten quasi nur noch aus (Wild)Karpfenkloppen besteht... Aber ja, Du hast vollkommen Recht...ist ein Kampf gegen Windmühlen...RF4 geht ohnehin seinen eigenen Weg ohne dabei nach links oder rechts zu blicken...leider. Schönen Start in die neue Woche! Grüße Slaughti
  2. Jo ist auch mein (subjektiver) Eindruck, dass z.B. die Chinesen in einer ganz anderen Dimension fangen wie wir auf dem deutschen Server...das mache ich noch nichtmal an den globalen Wochenrekorden fest - das ist klar, dass da mehr Chinesen drin stehen wenn sie halt gefühlt 80% der Spielerzahl ausmachen...somit auch logisch, dass da mehr gute Fische gefangen werden. ABER...hab mir an nem WE vor einigen Monaten mal den "Spaß" gemacht auf Huya.tv einigen China-Streamern beim Schleppen am Tunguska zuzusehen, während ich parallel dazu exakt das selbe auf dem deutschen Server gemacht habe...naja was soll ich sagen..nach einigen Stunden und diversen Reloggs etc. hab ich halt frustriert ALT F4 gedrückt. Ich sag nur "andere Liga"... Selbst zu den absoluten Stern-Stunden hab ich am Tunguska nicht annähernd diese Menge an "Qualitätsfisch" gezogen wie diese Streamer einfach zu nem x-beliebigen Zeitpunkt. Somit muss ich immer innerlich lachen, wenn es wieder heißt..."alle Server/Regionen haben die gleichen Einstellungen" Und zum Thema Freizeit in China - da kenne ich mich zugegebenermaßen zwar nicht aus, kann aber aus meinen Erfahrungen in anderen Games berichten, dass offensichtlich ausreichend Zeit bleibt um geisteskranke Grinds durchzuziehen. Egal ob WoW, Diablo, RF4 o.ä. der Ausdruck "China-Farmer" kommt nicht von irgenwoher...denke, dass das auch der Hauptgrund war weshalb das Verschicken von Items die nicht für Echtgeld gekauft wurden seitens RF4 unterbunden werden musste. Bestens Beispiel WoW - da war das tatsächlich ein lukratives wenn auch zwielichtiges und unzulässiges Geschäftsmodell in China, sich in arbeitslagerähnlichen Zuständen zusammenzurotten und 20h täglich Gold zu farmen um dieses dann zu veräußern. Nicht vergessen: China allein hat ~1,5 Milliarden Einwohner...selbst bei einer Arbeitslosenquote von nur ~4% sprechen wir da von ~60 Millionen großteils junger Menschen die mehr als genug Freizeit haben...
  3. Vielleicht müssen wir uns auch einfach eingestehen, dass der mitteleuropäische Raum für RF4 eine untergeordnete Rolle spielt. Meiner Einschätzung nach sieht die aktuelle Spieler-Verteilung bei RF4 vermutlich so in die Richtung aus (subjektiver Eindruck, genaue Daten dazu hab ich natürlich nicht): China: 80% Russland: 15% Rest: 5% China dürfte jedenfalls mittlereweile mit riesigem Abstand den größten Anteil ausmachen...alleine wenn man sich auf Huya.tv (sowas wie chinesisches Twitch) die Viewer-Zahlen der einzelnen RF4-Streamer ansieht...die gehen nämlich wirklich jeweils in die zig-tausende und das auch noch bei zig unterschiedlichen Streamern. Vergleicht man das mit Deutschland wo in Summe vielleicht max. 500 Leute bei Twitch RF4-Streamern zugucken, dann sieht man schon mal ungefähr die Relation bzgl. der Spielerverteilung. Gehen wir mal davon aus, dass die Chinesen mit den selben Servereinstellungen spielen wie die restlichen Regionen - so wurde das zumindest seitens RF4 immer dargestellt. Macht man sich mal die Mühe zum Ende der Woche die globalen Wochenrekorde zu durchforsten, dann erkennt man schnell, dass geschätzt 80% der Top 5 Fische jeder Spezies in China gefangen wurden...in der Regel sind die wöchentlichen China-Rekorde sogar fast identisch mit den globalen Wochenrekorden...vereinzelt sieht man auch Russen...die anderen Regionen sind quasi kaum bis gar nicht vertreten. Das stützt also wieder meine Annahme bzgl. der Spielerverteilung von oben. Völlig vorurteilsfrei haben die Chinesen nen ganz anderen Bezug zum "Grinden"...das war schon immer so und hat sich auch in diversen anderen Games gezeigt (siehe Bezeichnung "China-Farmer")...denen ist es egal ob sie 10h, 100h oder 1.000h auf einen Fisch stehen...die haben, warum auch immer, tatsächlich Spaß an (für mitteleuropäische Verhältnisse) abartigen Grinds... Somit ist nur logisch und auch ökonomisch nachvollziehbar, dass der Hauptfokus von RF4 beim Balancing natürlich auf der Hauptzielgruppe (=China) liegt. Was für unsere Verhältnisse unmenschlichen Zeitaufwand bedeutet, das sitzen die einfach auf einer halben A...backe ab. Wären die Fangraten, Verkaufs- und Anschaffungspreise also so gebalanced, dass wir Mitteleuropäer zufrieden sind, dann würde die Ökonomie bei den Chinesen vermutlich in kürzester Zeit komplett aus dem Ruder laufen. Wie gesagt, alles reinste Spekulation und meine subjektiven Ansichten und Eindrücke... Grüße Slaughti
  4. Naja, wortwörtlich darf man das natürlich nicht nehmen...aber bei den Spielern wird halt mittlerweile genau dieser Eindruck erweckt. Eigentlich sollte ein Patch ja Grund zur (Vor)Freude sein...zumindest ist das bei fast allen anderen Games so der Fall. Da gibts meist neuen Content, neue Aufträge, neues Equipment etc. Bei RF4 wird mittlerweile (verständlicher Weise) quasi schon flächendeckend "Präventiv-Panik" geschoben vor jedem Patch: - was wird morgen wieder alles teurer? - welche Einkommensquellen werden morgen wieder generft? - bei welchen Fischen wird diesmal das Trophy-Gewicht erhöht? ....
  5. Diesem Wunsch kann ich mich nur anschließen - das wird auch die einzige Möglichkeit sein langfristig (zumindest in Mitteleuropa) erfolgreich zu sein bzw. seine "Stammkundschaft" in dieser Region bei der Stange zu halten. Ohne hier etwas unterstellen zu wollen werde ich teilweise das Gefühl nicht los, dass gezielt von Patch zu Patch versucht wird die Spieler wo es nur geht zu frustrieren...klar gehört das sowohl beim RL Angeln als auch in einer Angel-Simulation in gewissem Maße dazu...aber eben nur in gewissem Maße! Das vielzitierte "Wirtschaftssystem" wird schon nicht gleich zugrunde gehn nur weil man alle paar Wochen mal nen kleines zusätzliches "Erfolgserlebnis" hat...was sind denn schon 300 Silber für nen schönen Fisch in Relation zu den Anschaffungskosten in Höhe von zig-tausend Silber pro Setup?! Auch der Satz passt meines Erachtens wie die Faust aufs Auge... Hab mich vor paar Wochen mal ausgiebig am Jama dem Neunstachligen Stichling gewidmet...was soll ich sagen...ca. 2 Wochen meine gesamte Spielzeit fast ausschließlich dafür aufgewendet...Ergebnis max. 67g..somit Satz mit X. Rückwirkend frage ich mich für was ich da eigentlich zig Stunden gestanden hab...für 500 Silber? für 50k EXP? Hmmm eigentlich komplette Zeitverschwendung gewesen und somit eben null Verhältnismäßigkeit bzgl. Einsatz und Nutzen... Bis zu nem gewissen Punkt kann man sich in RF4 zwar Silber, Ausrüstung und EXP "erarbeiten" aber letztlich dient das, wie Mogli oben korrekt beschrieben hat, ja nur als Mittel zum Zweck um damit seine erhofften Fische zu fangen...bleiben diese Fänge aber langfristig aus guckt man sprichwörtlich mim Ofenrohr ins Gebirge...nur das man dabei statt Fortuna Carps und Alfas halt Ti's und Vengas vor den Füßen stehn hat und unten links in der Ecke halt ne "48" statt ner "32" steht... Weitergedacht hat man somit eigentlich gar keine Möglichkeit auf irgendwas "hinzuarbeiten"...im Endeffekt entscheidet ausschließlich RNG über Erfolg oder Misserfolg...den einzigen Hebel den man als Spieler hat ist quasi der Zeiteinsatz...nur ist man eben ab irgendeinem Punkt nicht mehr gewillt derart viel Zeit aufzuwenden wenn der Erfolg länger ausbleibt bzw. einizig und allein dem Zufall überlassen ist. Grüße Slaughti
  6. Bin ja eigentlich keiner der viel/gern jammert...aber aktuell sinkt auch meine Motivation RF4 zu spielen von Woche zu Woche bis ins bodenlose. Wenn überhaupt, dann reicht meine Lust unter der Woche vielleicht noch für 30-40min am Abend aus...meistens mach ich noch nicht mal meine Happy Hour fertig...selbst am WE spiele ich mittlerweile selten mehr als 1-2h (sofern nicht gerade ein Team-Turnier o.ä. ansteht). Hauptgrund ist bei mir die Enttäuschung/Frustration hinsichtlich des "neuen" Gewässers Jama. Nachdem man die bestehenden Gewässer weitestgehend abgegrast hatte war die Vorfreude auf ein neues Gewässer mit vielen neuen interessanten Fischarten erstmal riesig. Als ich dann die ersten Teaser und Streams gesehen hatte und klar wurde, dass es zu 90% ein Spinning-Gewässer mit "Kunstködermontage" werden wird, hatte ich schon ne böse Vorahnung...die Kunstködermontage in RF4 ist schlichtweg unterirdisch schlecht was die Trophy-Rate angeht...wer‘s nicht glaubt, der kann gerne mal selbst in seinen Statistiken nachsehen und mit den anderen Montagen vergleichen. Leider hat sich meine böse Vorahnung bestätigt bzw. ist es sogar noch schlimmer als ich erwartet hatte...das angeln am Jama ist schlichtweg öde, langweilig und extrem monoton. Werfen, Kurbeln, Werfen, Kurbeln, Werfen, Kurbeln...Keta, Keta, Keta, Keta, Kata...sobald es dunkel wird 20min AFK gehen...daran hat sich leider auch mit dem letzten Balancing-Patch kaum was geändert. Wenn man alle paar Wochen tatsächlich mal ne TR fängt ist es zu 95% halt wieder ein Keta...der ganze Rest ist 100% Glückssache...fühlt sich irgendwie an wie wenn man mit ner Angelrute in der Hand vor ner "Keta-Slot-Machine" steht... Gefühlt ist es auch komplett egal welchen Köder oder Spot bzw. welche Schnur oder Haken man am Jama fischt...es ist grob gesagt ein absoluter "Einheitsbrei". Teilweise drehe ich mich mit geschlossenen Augen einfach im Kreis und laufe dann solange geradeaus bis ich am Wasser steh...so wähle ich mittlerweile am Jama meine Spots aus. Bei den Ködern mach ich das gleiche...Augen zu "B" drücken und mit der Maus random irgendwo hinklicken... Wie gesagt...es ist leider "Einheitsbrei" egal welcher Spot oder Köder. Findet man in Ausnahmefällen tatsächlich mal Konfigurationen mit denen man (im wahrsten Sinne des Wortes) zufällig nicht nur Ketas fängt, dann sind die Größen dieser Fische absolut lächerlich...da freut man sich dann über 1-2kg Exemplare von Fischarten deren Trophy-Gewicht bei 4,5 / 5,5 / 8 oder gar 10kg liegt... Zwar ist das Silber- und XP-Einkommen am Jama nicht unbedingt schlecht...angesichts des Aufwands den man dafür betreiben muss (Werfen, Kurbeln, Werfen, Kurbeln usw.) steht es aber in keinerlei Relation zum z.B. Wildkarpfen-Kloppen o.ä. Auch sind die Fischgrößen für das Gewässer mit der höchsten Levelanforderung irgendwie nicht durchdacht...bis auf den Königslachs bewegen sich hier alle Fischarten im Bereich bis max. 11kg Trophy-Gewicht (Kaluga mal ausgenommen)...grad im Bereich von 11-40kg ist somit ne riesen Lücke...der absolute Großteil der Fische bewegt sich im Bereich 0,5-3kg…und das wie gesagt am Gewässer mit der höchsten Levelanforderung im Spiel. Mit Neiva und v.a. den beiden Neunaugen sind auch wieder drei neue Fische ins Spiel bekommen die man quasi gar nicht fängt...geschweige denn als Trophy...klar muss das Gewässer auch eine Langzeitmotivation bieten aber das ist auch am Jama mal wieder alles andere als elegant gelöst. Der neunstachlige Stichling z.B. ist so ein negativ Beispiel...kA wieviele x-tausend Exemplare man da bis zur TR fangen soll?! Der Fisch hat kaum Verkaufs- bzw. EXP-Wert und ist in TR-Größe dennoch so extrem selten... Klar sollen "wertvolle" oder "seltene" Fische wie Kaluga, Königslachs, Neiva etc. eine langfristige Herausforderung bleiben...aber dass schlichtweg alle Fischarten (bis auf Keta) derart selten in TR-Größe beißen geht meines Erachtens zu weit...das hat dann mit Langzeitmotivation nicht mehr viel zu tun sondern erzeugt ausschließlich Frustration. Jetzt könnte man sagen "dann geh doch an ein anderes Gewässer"... die "alten" Gewässer haben halt viele High-Levels in den letzten Jahren schon ausgiebig abgegrast und sind an einem Punkt angelangt wo Silber, XP etc. komplett egal sind...sprich sich stundenlang auf Wildkarpfen zu stellen bietet irgendwann schlichtweg keinen Reiz mehr. Grad im High-Level Bereich fällt auf, dass ich scheinbar kein Einzelfall bin, da die Aktivität/Motivation vieler Level 45+ Spieler meiner Beobachtung nach seit Wochen massiv sinkt...selbst die Russen auf VK posten verhältnismäßig wenig Jama-Spots bzw. betiteln dieses Gewässer schon seit Release mit Namen die ich hier nicht wiedergeben will...eigentlich schade, wenn das "neue" Gewässer bereits nach kurzer Zeit derart unbeliebt ist...das ist kein gutes Zeichen. Die neuen Fisch-Modelle und deren unterschiedliche Färbungen sind sehr gelungen...leider ist das auch schon alles "positive" was mir hier zum Jama einfällt... Grüße Slaughti
  7. Wie gesagt, es war sicherlich nicht mein Ziel Dich hier anzugreifen o.ä. - sorry wenn es so rübergekommen ist. Aber man merkt an manchen Aussagen von Dir einfach, dass Dir offensichtlich noch etwas die Erfahrung fehlt...lass Dir gesagt sein, dass Goldköder bei Leibe kein "Allheilmittel" sind in RF4...kenne genug Leute die den ganzen Abend mit Goldködern am Achtuba rumeiern und am Ende nen 300 Silberschnitt gemacht haben weil die Spots aktuell halt nicht/schlecht laufen. Wohingegen sich andere mit schnöden Boilies oder Pellets an nen Wildkarpfen Spot gestellt haben und dabei in der gleichen Zeit das doppelte vedient haben... Klar kann man mit Goldködern zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Spot mit dem richtigen Equipment gut Silber machen, aber es gibt halt auch zig andere Varianten wie man auch ganz ohne Goldköder teilweise sogar deutlich mehr Einkommen hat... Würde man mit Goldködern nicht besser fangen wie mit "Regenwurm" oder "Brotteig", dann wären das vermutlich auch keine Goldköder bzw. würde die kein Mensch für Echtgeld kaufen - insofern passt das schon. Wie üblich hört man halt immer nur von den 0,00001% der Menschen die im Lotto Millionen gewonnen haben - von den 99,99999% der Leute die verloren haben hört man aber kaum was...ähnlich ist es halt auch in RF4...da postet halt mal wer nen Stör Kescher incl. 2 Russen TRs für in Summer 5k Silber in 5h...zig andere fangen kaum was und posten somit ihre Kescher auch nicht.
  8. Sorry aber das ist einfach nur grober Unfug im Quadrat...wieder einmal ein Fall von "ich kann pay2win und pay2progress nicht unterscheiden"... Was willst Du denn "gewinnen" mit Goldködern? Es ist erstens kein PvP Spiel und zweites kannst Du nochsoviele Goldköder kaufen und wirst damit nichts "gewinnen"...ausserdem widersprichtst Du dir dauernd selbst...Goldköder als Pay2Win bezeichnen und sich ne Stunde vorher drüber aufregen, dass Goldköder "for free" farmen viel zu einfach und lukrativ ist...was denn jetzt? Muss man dafür bezahlen um zu gewinnen oder bekommt man sie zu einfach "for free" mit buddeln hinterhergeworfen??? Entscheide Dich bitte mal, Danke! Wenn überhaupt...dann sind Goldköder höchstens Pay2Progress...eigentlich nicht mal das...wie erwähnt angle ich kaum bis nie mit GKs und mache trotzdem nen extrem guten Schnitt in RF4... Übrigens hatte ich auch ganz ohne Goldköder viele Tage an denen ich easy nen 1.000s/h Schnitt durchgezogen hab (Treiben lassen mit 3 Ruten am Tuba bevor die Welse auf Steroide gesetzt wurden)...je nach Lust und Laune bzw. Freizeit wären da auch locker 3 Vengas pro Woche drin gewesen...wie gesagt ganz ohne GKs mit Gesamtausgaben von 50 Silber für paar Gummifische, das wars...nicht mal Bremse musste man reparieren etc. Klar geht man vorzugsweise nicht mit "normalen Ködern" auf Stör...das ist so als ob man sich beschweren würde, dass man am Berni auf Laube keine Karpfen fängt...
  9. Wer das "gefarme" sprich das RF4 spielen ansich als "schlimm" empfindet, der sollte sich halt mal fragen ob RF4 wirklich das richtige Game/Genre für einen ist. Bei RF4 ist halt sprichwörtlich der Weg das Ziel...das sollte einem schon klar sein! Wozu braucht ma denn bitte Deiner Meinung nach "unbedingt" sofort Ti's + Vengas? Hast Du vor den ganzen Tag 24/7 auf Beluga, schw. Beluga oder Kaluga zu gehn? Das sind nämlich die einzigen 3 Fische für die man langfristig wirklich das High-End Grundangel Equiment braucht - und auch nur wenn man auf Exemplare jenseits der 200-300kg aus ist. Von den glaub 147 Fischarten im Spiel gibt es ergo exakt 3 Stück für die man tatsächlich zwingend High-End Grund-Equipment braucht...diese 3 sind was Silber-Einkommen und Bissfrequenz etc. angeht obendrein soziemlich das schlechteste/frustrierendste was RF4 zu bieten hat... Allein mit Alfas/HSVs und Fortuna Carps bzw. Super Duties kann man vermutlich rund 90% der gesamten RF4 Spezies mehr oder weniger komfortabel beangeln...klar muss man sich dann halt mal auf den ein oder anderen längeren Drill einstellen...aber das gehört halt dazu wenn man im Early- oder Mid-Game ist. Sprich für ~15k Silber kann man sich Grund-/Schlepp-Equipment in dreifacher Ausführung leisten und damit bereits den Löwenanteil aller verfügbaren Spezies beangeln... Bei nem 300s/h Schnitt wären das ca. 50 Spielstunden...zieht man Ausgaben ab und senkt den Silberschnitt etwas sind es von mir aus 100 Spielstunden...das ist doch völlig OK. Problem ist vielmehr der unstillbare "Kaufdrang" der meisten Anfänger...hier mal 500s für irgendwas das kein Mensch braucht...da mal ne komplett sinnlose UL gekauft...dazu noch ne Baitcast Rolle etc. obendrein kein Interesse sich damit auseinanderzusetzten wie man ein Setup richtig zusammenbaut...am besten mit Level 12 an der Festung auf Karpfen/Amur weil man ungeduldig ist...Rolle defekt...Rute gebrochen...dann ufert das schnell aus und man ist dauerpleite. Aber das ist doch kein Problem vom "balancing" sondern vielmehr sitzt das Problem wie in 99% aller Fälle zwischen Stuhl und Bildschirm.
  10. Stimmt, das lästige und teure Skillen hatte ich sogar noch unterschlagen...man war das "schön" haufenweise Silber zur investieren um ne Woche lang jede HH wie ein bekloppter Eierteig zu spammen Also als ich das oben gelesen hab vonwegen "Goldköder farmen sollte generft werden" da musste ich schon echt lachen...
  11. Zunächst einmal sind Schnurlaufringe ein Ersatzteil, der Preis für den Austausch ist somit unabhängig vom Verschleiß. Genau wie auch bei Rollenbremse, Spule, Kugellager, Schmierung etc. spielt es folglich für die Instandsetzungskosten absolut keine Rolle ob diese Teile 1% oder 99% Verschleiß haben. Lediglich das Getriebe von Rollen ist quasi ein Reparaturteil - d.h. hier wird bei der Reparatur "aufgearbeitet" und nicht gänzlich "getauscht". Nur dort steigen auch die Rep-Kosten mit steigendem Verschleiß. Grundsätzlich sind Schnurlaufringe in RF4 sehr sehr teuer, das ist korrekt...allerdings halten diese auch sehr sehr lange und ich stelle in Frage ob es "nötig" ist diese bereits bei 25% zu erneuern...ich für meinen Teil mache die Ringe frühestens bei 50%. Das muss man selbst beobachten - je nach Modell und Ausführung der Ringe steigt der Verschleiß der Schnüre erst bei sehr hohen Verschleißwerten der Ringe wirklich merklich...wie in vielen Bereichen des Spiels lohnt es sich auch hier diese Sachen genau im Auge zu behalten, da kann man sich über die Monate/Jahre nämlich nen ganzen Haufen Silber sparen...wer das nicht tut, der trifft "unwirtschaftliche" Entscheidungen und braucht sich somit auch nicht wundern wenn kein/kaum Silber hängen bleibt. Hääää? Sorry aber an der Stelle bist Du leider komplett auf dem falschen Dampfer! 1) Kein Mensch braucht Goldköder um an Silber zu kommen - ja, wenn Störe mal gut laufen (was sie in letzter Zeit sehr selten tun), dann kann man damit durchaus vernünftig Silber/EXP farmen...aber auch nicht mehr wie mit diversen anderen Fischarten die man völlig ohne GKs beangeln kann. Ich persönlich gehe z.B. nie auf Stör, schlichtweg weil es mich langweilt...z.B. mit Schleppen am Tunguska (mit ganz normalen Kunstködern) macht man nen Silber/EXP Schnitt der sich gewaschen hat - dafür braucht man nichtmal PVA, Goldköder etc. somit sind die "Ausgaben" auch noch deutlich geringer als beim monotonen Störe kloppen. Selbst an nem guten Wildkarpfen Spot macht man nen Silber/EXP- Schnitt der jenem vom Stör-Angeln in nichts nachsteht (auch ganz ohne GKs)...diese Auflistung könnte ich hier seitenlang fortführen... 2) Hast Du schon mal selber Goldköder "gefarmt"??? Wenn wir von den Buddel-Ködern sprechen, dann musst Du grob geschätzt ne komplette Woche Perma-Buddeln um genug MWG/NKL für vielleicht 1-2 Stunden Stör-Angeln zu bekommen...dabei versäuft man aber locker 500 Silber an Kaffee + man steht ne Stunde dumm rum beim Kaffeekochen und verdient dabei auch nullkommanix. Im Endeffekt bleibt mit dieser Methode also auch kaum was hängen in der Kasse. Sprechen wir von Muscheln/Krebsen, so steht man auch für jede Stunde Stör-Angeln ca. 1-2h am z.B. Windenbach und vedient dabei nullkommanix wenn man Köder macht. Zusätzlich muss man erstmal in das "Profimesser" investieren für geschmeidige ~6k Silber...Der Verdienst ist auch hier sehr schlecht wenn mans auf die ganze Spielzeit rechnet incl. Muscheln/Krebse/Messer farmen. Will Dir nicht zu nahe treten...aber soviel "Halbwissen" ist schon echt erschreckend...somit (nicht böse gemeint) bitte erst mal ne fundierte Wissensbasis aufbauen bevor man hier mit den wildesten Thesen um die Ecke kommt. Edit: auch wenn RF4 eine Simulation ist - so machen Leute immer den Fehler alles 1:1 von RL-Angeln auf das SPIEL zu übertragen...das ist schlichtweg nicht möglich. Selbst wenn die Rep-Preise "realistischer" gestaltet werden...was würdest Du dann sagen wenn gleichzeitig die Biss-Raten an die Realität angeglichen werden??? Hättest Du Spaß am Spiel wenn man nach nem ganzen RL-Tag Angeln am Ende 2-3 Fische im Kescher hat, womöglich sogar keinen einzigen??? Vermutlich nicht, das wären aber nunmal realisitsche Verhältnisse...im RL fängt man halt im Schnitt keine 30 Fische pro Stunde o.ä. Somit ist es in gewissen Bereichen des Spiels schon sinnvoll mehr oder weniger von der Realität abzuweichen...sich überall das "beste" raussuchen ist halt auch keine Lösung. Grüße Slaughti
  12. Die Auflistung im Profil ist halt ein Teil der Statistik...genau wie gespielte/gewonnene Turniere, ausgeschlitze Fische, Trophies, seltene Trophies etc. Warum sollte man sich über sowas echauffieren...ist doch nur ne Zahl...man kann halt gucken wie oft man nen Auftrag erfüllt hat. Edit: Ich guck da selber öfter mal drüber...genau wie die Statistiken bei den ganzen Montagen etc. Wen's nicht interessiert der muss ja da nicht reingucken... Ich persönlich bin z.B. ein Statistik-Fan...je mehr Zahlen umso besser
  13. Meines Wissens sind es an fast allen Gewässern (zumindest an denen ab Level 20) immer 2 Trophy Aufträge die gleichzeitig im Café sind...Läuft einer aus, wird dieser immer durch einen neuen TR-Auftrag ersetzt. Es gibt Aufträge für das exakte TR-Gewicht (Bsp. Schuppi 20,000kg) und auch Aufträge die zwischen TR und ST liegen (zumeist genau in der Mitte abzüglich 1 Gramm - Bsp.: Schuppi 24,999kg). Jo, da gebe ich Dir vollkommen Recht...diese Aufträge für Mini-Fische an den High-Level Gewässern machen wirklich keinen Sinn...z.B. wenn ich ins Achtuba Café gucke, da denke ich mir öfter ich bin grad am Café vom Moskitosee wenn mal wieder nur Rotaugen, Giebel, Karauschen etc. Aufträge für 5 Silber drin sind^^
  14. Ne, das macht schon durchaus Sinn...wer sich im RL nen Porsche gönnt, der muss halt auch die höheren Unterhaltskosten für Service, Reperatur etc. einplanen. Problem ist eher die brutale Kluft zwischen "Arm" (im early- und mid-game) und "Reich" (im ultra late-game) in RF4...ab nem gewissen Punkt spielt Silber halt echt keine Rolle mehr. Ob mich ne Rollenreparatur nun 1k, 5k oder 10k Silber kostet ist mir ehrlich gesagt komplett Latte...das zahlt man schlichtweg aus der Porto-Kasse. Wichtig wäre meines Erachtens den "Reichen" mehr Silber abzuknöpfen ohne, dass die ohnehin schon "Armen" zusätzlich drunter leiden. Von mir aus verkauft für 200k Silber nen Setzkescher in den 200 Fische passen und für 500k Silber einen in den 500 Fische passen, oder bietet für 10k Silber ne Option an Vengas "umzulackieren" etc. Diese Angebote würden ohnehin nur die "Reichen" wahrnehmen - spielerische Vorteile bieten diese Kauf-Optionen auch kaum/nicht. Der Fisch-Präparator war ja schon mal ein guter Anfang...einfach mehr von dem teuren "kosmetischen" Zeug reinbringen und das Problem mit dem "Wirtschaftssystem" löst sich von ganz alleine. Grüße Slaughti
  15. Guten Morgen, Kann ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen...wenn ich mal vorsichtig schätze generiere ich persönlich je nach Gewässer vielleicht max. 5% meines gesamten Silber-Einkommens aus Café Aufträgen...den Löwenanteil (>95%) machen sicherlich die Verkäufe am Fischmarkt aus. Am Berni z.B. war der Café-Anteil noch am "höchsten" - am Achtuba hingegen gehen die Einnahmen ausm Café bei mir gegen Null. Kann mir aber vorstellen, dass der "Sinn" der Café Aufträge eher der sein soll, dass man gezielt die Fische beangelt für die es aktuell lukrative Aufträge gibt. Und eben nicht das weitverbreitete "Hoffen" darauf, dass zufällig ein Auftrag reinkommt für einen Fisch den man bereits im Kescher hat. Könnte also sein, dass diese Änderung nicht als "Nerf" geplant war, sondern eher den eigentlichen "Sinn" des Cafés hervorheben soll. Sollte nun z.B. am Achtuba für 1.000+ Stunden nen TR Russe ins Café kommen, so gibt es durchaus ne realisitische Chance die Auftrag "gezielt" zu erfüllen... Nun muss man halt umdenken...einfach irgendwelche TRs fangen und dann auf entsprechende Café Aufträge hoffen fällt nun halt flach. Grüße Slaughti
×
×
  • Create New...