Jump to content
  • Ankündigungen

    • Beomyr

      Verbindungsprobleme   31.05.2018

      Liebe Anglerfreunde, durch die starken Unwetter und die dadurch entstandenen/entstehenden Schäden ist weiterhin mit Verbindungsproblemen zu rechnen.
      Wir hoffen auf schnelle Besserung und danken für Euer Verständnis.   Euer RF4-Team

denisbox

Administrator
  • Gesamte Inhalte

    944
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

1.080 Excellent

39 Benutzer folgen diesem Benutzer

See all followers

Über denisbox

Letzte Besucher des Profils

4.082 Profilaufrufe
  1. Patch-Notes 19.05.2018

    Korrekturen: - Die Beschreibungstexte für sämtliche Ruten, Schnüre und Köder im Spiel wurden überarbeitet und korrigiert. Bug-Fixes: - Behoben: Der angegebene Grenzwert für die Anzahl der Zeichen im Eingabefeld für den Benutzernamen im Anmeldebildschirm hatte es einigen Benutzern nicht erlaubt, sich mit ihrer E-Mail-Adresse anzumelden. - Behoben: Beim Ersetzen des Futterkorbes oder der Futterrakete bei Grundmontagen wurde das verwendete Futter nicht automatisch entfernt. - Behoben: An einigen Stellen am Langen Graben gab es keine Strömung. - Behoben: Die Anzahl von Erfahrungspunkten, die mit Bonussen vergeben wurden, war falsch berechnet worden, wenn es mehr als einen Bonus gleichzeitig gab. - Behoben: Die globale Spieler-Suchfunktion hatte nicht funktioniert. Mit freundlichen Grüßen Denis
  2. Patchnotes 18.05.2018

    Neue Features/Änderungen: - Fehlgekaufte Ware kann jetzt in dem Geschäft, in dem sie gekauft wurde, zurückgegeben werden. Dies gilt aber nur für Gegenstände, die noch nicht verwendet oder benutzt worden sind. Die Rückgabe ist ab Kaufzeitpunkt nur während eines Spieltages möglich. - Es gibt die Möglichkeit, Spieler auf eine schwarze Liste zu setzen. Nachrichten von Spielern auf der schwarzen Liste werden nicht zugestellt. - Es gibt die Möglichkeit, Spieler im Game-Chat sowie in privaten Nachrichten wegen Fehlverhalten bei Spieladministratoren zu melden. - Privatnachricht-Konversationen können jetzt gelöscht werden. - Persönliche Nachrichten können als gelesen markiert werden. - Persönliche Nachricht können auch an einen Spieler aus einer anderen Region gesendet werden. - Es gibt die Möglichkeit, einen eigenen Chat-Channel zu erstellen. In Channels dieser Art können Spieler kommunizieren, die sich nicht nur an verschiedenen Angelstellen eines Gewässers, sondern auch an verschiedenen Gewässern befinden. Die Möglichkeit, einen eigenen Channel zu erstellen, steht nur Spielern mit Premium-Mitgliedschaft zur Verfügung. Die Möglichkeit, einem erstellten Chat-Channel beizutreten, steht hingegen allen Spielern ohne Einschränkungen offen. - Zusätzlich zum regionalen Chat-Channel wurde ein globaler Chat-Channel hinzugefügt, in dem Spieler aus verschiedenen Regionen kommunizieren können. - Es wurden globale Ratings und globale Rekordtabellen hinzugefügt, in denen die Spieler aus allen Regionen vereint sind. - Es wurde die Möglichkeit implementiert, lokale Ratings und Rekordtabellen aller Regionen anzuzeigen. - Die Spielersuchfunktion vereint jetzt Spieler aus allen Regionen. - Die maximale Teilnehmeranzahl in Wettbewerben wurde auf 50 erhöht. - Vor einer Reise zu einem Gewässer kann im Gewässer-Auswahlmenü der Wetterbericht angesehen werden. - Ein vollständig defektes Rollgetriebe ist jetzt reparabel. - Der Zustand aller Rutenblanks (außer den gebrochenen) wird bei jedem Spieler wieder auf 100% zurückgesetzt - Die Rutenblanks sind nicht mehr reparabel. - Die Verschleißfestigkeit der Rutenblanks wurde um nicht weniger als das Fünffache erhöht. - Die Mindestkosten für Reparaturen mit Goldmünzen wurden um die Hälfte reduziert. - Am Fischmarkt kann man den Fang nach Fischarten filtern und verkaufen. - Erfahrungspunkte, die für das Fangen eines Fisches vergeben wurden, werden nun ohne Einbeziehung von Bonus-EP angezeigt. Für den Fall, dass ein EP-Bonus für das Fangen hinzukommt, wird ein zusätzliches Fenster mit "Gesamt-EP" angezeigt, der die Gesamtzahl der Erfahrungspunkte unter Einbezug aller Bonusse anzeigt. - Für Spieler mit Premium-Mitgliedschaft wurde der Erfahrungspunktebonus (EP) und der Bonus für die Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung von Fähigkeiten verdoppelt (für beides erhält der Premium-Spieler jetzt einen Aufschlag von 100% statt wie früher 50%). - Die Zahl der Portionen von neu hergestelltem Angelfutter wurde auf 20 pro Zubereitung erhöht. - Das Fassungsvermögen einiger Futterkörbe wurde geändert. - Das Fassungsvermögen der Futterraketen wurde erhöht. - Das Flussbett des langen Grabens wurde verbreitert. - Das Ufer-Relief des Spiegelsees wurde verändert. - Auf der Homepage gibt es jetzt eine Funktion zum Ändern des Benutzernamens. Bug-Fixes: - Behoben: Die Grundmontage „Method-Feeder“ hatte man bisher zusätzlich mit einem PVA-Netz bestücken können. - Behoben: Schwere PVA-Netze hatten bisher ein unnatürliches physikalisches Verhalten. Mit freundlichen Grüßen Denis
  3. Patchnotes 13.04.2018

    Bugfixes: - Behoben: In einigen Fällen war eine Nachricht im Chat nicht vollständig angezeigt worden. - Behoben: Beim Ersetzen eines Köderhakens durch einen Haken mit anderem Gewicht hatte sich der Anzeige-Wert des Köder-Gesamtgewichts nicht geändert. - Behoben: Obwohl das Futter in einer Montage bereits aufgebraucht war, wurde manchmal angezeigt, dass noch eine Portion vorhanden war. Änderungen/Neuerungen: - Die Beschreibungstexte im Spiel für sämtliche Angel-Rollen wurden überarbeitet und korrigiert. - Die Nachrichtenlänge im Chat wurde auf 64 Zeichen begrenzt. - Die Länge privater Nachrichten wurde auf 128 Zeichen begrenzt. - Das Gewicht des Köders "Fischfetzen" wurde auf 7 Gramm reduziert. - Das Einzelportionsgewicht von Grundfutter wurde auf 10 Gramm reduziert. - Das Rezept für die Herstellung von PVA-Netzen wurde überarbeitet. Jetzt stehen drei Fertigungsmöglichkeiten zur Wahl: PVA-Netze mit einer Masse von 10 Gramm, 20 Gramm und 50 Gramm. Entsprechend enthält ein PVA-Netz von 10 Gramm 1 Portion Futter, ein Netz mit einem Gewicht von 20 Gramm 2 Portionen Futter, und ein 50-Gramm-PVA-Netz 5 Portionen Futter. - Das Gewicht der vor der Veröffentlichung dieses Updates produzierten PVA-Netze wurde von 15 Gramm auf 50 Gramm erhöht. - Die Kosten für das PVA-Material wurden gesenkt. - Es ist nicht mehr möglich, die Rolle der auf einem Ständer abgelegten Rute zu kurbeln, wenn sich gleichzeitig ein Gegenstand in den Händen befindet. - Das Mindest-Gewicht für einen Trophäen-Zander wurde auf 8 kg erhöht. - Neue Posen „Syberia Styro“. - Neue Angelschnüre „Snake“. - Neue Spinnrollen „Sputnik“. - Neue Kunstköder „Ylin-Uistin“ und „Lynns“. Um diese Änderungen zu übernehmen, wurde die Spielwelt zurückgesetzt. In diesem Zusammenhang können die Fische ihre Vorlieben und ihre bevorzugte Standplätze ändern. Mit freundlichen Grüßen Denis
  4. Patchnotes 24.03.2018

    Update-Notes RF4 vom 24. März Korrektur- und Änderungsliste - Behoben: Der Effekt des Anfütterns mit Futterkorb und PVA-Netz war bereits erfolgt, sobald die Montage die Gewässeroberfläche berührte und nicht erst den Gewässergrund. - Implementiert: Der Vorfachdurchmesser wird jetzt bei den Vorfach-Eigenschaften angezeigt. - Vorfächer sind jetzt für alle Posen- und Spinnmontagen verfügbar. - In der Posenfischen-Fähigkeit ist jetzt eine neue Fertigkeit „Handhabung der Vorfächer" verfügbar; diese Fertigkeit wird zeitgleich mit derselben Fertigkeit beim „Grundangeln“ freigeschaltet und ist mit ihr verbunden. - Die „Handhabung der Vorfächer beim Grundfischen“ ist jetzt ab 45% möglich. - Gelbe, grüne, orange, rote, rosa und braune Boilies, wurden aus dem Nahrungsspektrum der Fische entfernt. - Beim Karpfen verschiebt sich die bevorzugte Köderattraktivität vom Teig auf Boilies. - Der Grad der Vorsichtigkeit von Rapfen, Zander, Saibling, Lachse, Aland und Barsch wurde gesenkt. - Die Produktion der Baitcasting-Rollen „Winner Round“, „Spider 400“ und „Zodiac 500“ wurde eingestellt. Stattdessen werden Nachfolge-Modelle mit verbessertem Mechanismus und erhöhter Bremse angeboten. - Die Multirollen (Winner Round, Magellan, Spider, Zodiac, Compact, Black Box) wurden deutlich im Preis gesenkt. - Die Klanglautstärke der E-Bissanzeiger wurde erhöht. - Vom Straf-Gewässer aus können keine privaten Nachrichten mehr verschickt werden. Implementiert: Die Möglichkeit, das Wettbewerbserstellungsfenster zu minimieren. Um das Fenster zu minimieren, bitte die TAB-Taste drücken. Um diese Änderungen zu übernehmen, wurde die Spielwelt zurückgesetzt. In diesem Zusammenhang können die Fische ihre Vorlieben für Köder ändern; es verändern sich aber nicht ihre Standplätze. Mit freundlichen Grüßen Denis
  5. Serverneustart

    Liebe Angelfreunde! Morgen um 7:00 starten wir den Server neu. Es wird ein neues Update aufgespielt. Mit freundlichen Grüßen Denis
  6. Patchnotes 14.03.2018

    Korrektur des Patches am 20.03.2018 um 7:00 Uhr - Korrigiert: Einige Elemente des Chatfensters wurden falsch dargestellt. - Korrigiert: Bei neuen Nachrichten im Chatfenster wurde der Chat automatich dahin verschoben, sodass ältere Nachrichten nicht mehr lesbar waren. - Korrigiert: In einigen Fallen blieben private Nachrichten als ungelesen markiert. - Korrigiert: Bug "Kein Köder zugewiesen" bei Auswurf der Rute - Korrigiert: Die Lautstärke der Tiergeräusche wurde nicht durch die Audio-Einstellungen geregelt. - Korrigiert: Die Lautstärke der Bissanzeiger wurde nicht durch die Audio-Einstellungen geregelt. - Der Ton der Bissanzeiger wurde überarbeitet - Bei Wicky Wig- Silikonwürmern werden nun die zulässigen Hakengrößen angezeigt. - Bei Spielern, bei denen die Skillpunkte bei der Zurücksetzung falsch berechnet wurden, wurden die Punkte erneut korrigiert zurück gesetzt. Gruß PS: Die Fische sind nicht migriert und haben ihre Vorlieben nicht geändert Denis
  7. Patchnotes 14.03.2018

    Korrektur des Patches - Die Skillpunkte bei manchen Spieler wurden Falsch berechnet, behoben - Meldung der Rekorde und Nachrichten der Administration in Ingamechat werden nur in ihrer Region angezeigt und nicht dupliziert. - Die gleiche Art der Anzeige über Ereignisse (Anfütterung, Essen und Getränke) von Spielern werden nicht mehr in Chat dupliziert angezeigt. Zwischen diesen Ereignissen müssen erst 30 Sekunden vergehen, dann ist es in Spielchat wieder sichtbar. Jedoch für den Spieler selbst wird es in Chat angezeigt. Gruß Denis
  8. Patchnotes 14.03.2018

    Bugfixes: - Behoben: Bei der ersten PVA-Netz-Befüllung erhielt der Spieler die Errungenschaft "Essen im Netz" nicht. - Behoben: Bei der ersten Benutzung des PVA-Netzes erhielt der Spieler die Errungenschaft „Für den Appetit!“ nicht - Behoben: In einigen Fällen wurde eine spontane Bewegung des Charakters beobachtet. - Behoben: Die Fährüberfahrt am “Großen Strom“ war möglich, auch wenn man eine Rute mit ausgeworfener Montage in der Hand hielt. - Behoben: Es war möglich, vom Boot aus die am Ufer ausgelegten Ruten aufzunehmen. - Behoben: Bei der Köderherstellung wurde bei den verwendeten Zutaten die eingesetzte Portionen-Anzahl nicht berücksichtigt. - Behoben: Es war möglich, einen zerstörten Gegenstand zur Reparatur abzugeben. - Behoben: Bei der Köderfisch-“Herstellung“ änderte sich das Gewicht und die Länge des ausgewählten Fisches. - Behoben: Bei der Gesamtwurfgewichtberechnung der Köderfischgrundmontagen wurde das Gewichts des Köderfisches nicht berücksichtigt. - Behoben: Bei der Gesamtwurfgewichtberechnung der Montage wurde das Futtergewicht im Futterkorb sowie im PVA-Netz nicht berücksichtigt. Sonstige Änderungen und Neuerungen: - Die Portionen und das Gewicht des PVA-Netzes werden angezeigt. - Das Abziehen der Schnur von der Spule im Drillvorgang ist jetzt animiert. - Ein optischer Indikator für die auf die Spule aufgewickelte Schnur wird angezeigt. Dort wird das Verhältnis der Menge aufgespulter Schnur im Vergleich zur Kapazität der Spule widergespiegelt. - In den Gegenstandseigenschaften wurde die Anzeige für versteckte Bonusse deaktiviert. - Alle in die Skill-Bäume eingesetzten Punkte wurden zurückgesetzt. - Der Skill-Baum wurde teilweise überarbeitet. Einige Fähigkeiten haben ihre Positionen geändert. - Im Skill-Baum wurden neue Handfertigkeiten hinzugefügt. - Typ-ähnliche Handfertigkeiten werden jetzt gleichzeitig freigeschaltet. Zum Beispiel: Wenn im Posenangeln die Fähigkeit „Handhabung der Haar-Montage“ freigeschaltet wird, wird die Fähigkeit „Handhabung der Haar-Montage“ auch im Grundangeln freigeschaltet. - Im Chat wird die Anzeige von Nachrichten und Ereignissen aller Spieler unabhängig vom ausgewählten Spielserver angezeigt. - Beim Einloggen ins Spiel ist die Serverauswahlfunktion nicht mehr verfügbar. - Für Köder und Weichplastikköder wurde eine Reihe von zulässigen Hakengrößen eingeführt. - Die Schnurdicke und Schnurart hat jetzt höheren Einfluss auf die Bissfrequenz. Zum Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit von Bissen auf Mono- und Fluorocarbon-Schnur jetzt höher als auf dicke geflochtene Schnur mit hohem Durchmesser - Die (für Fische) sichtbaren Anteile der Montage ( Dicke und Typ der Schnur, benutztes Vorfach, Größe des Hakens usw. wirken sich jetzt auf Bissfrequenz vorsichtiger Fische aus (Forellen, Rapfen, Döbel, Brachsen und Äschen). - Die Eintauchgeschwindigkeit von Angry Walker wurde reduziert. - Die Hakenauswahl von Simmons Classic Head JH-201 und Simmons Protected Head JH-301 wurde erweitert. - Es gibt neue Vorfächer. - Es gibt neue Lebensmittel. - Es gibt neue Angelköder. - Gelbe, grüne, orange, rote, rosa und braune Boilies wurden aus dem Verkauf entfernt. - Neue Rezepte zum Herstellen von Angelköder wurden hinzugefügt. Zum Beispiel die Herstellung von Käse und Kartoffelwürfeln. - In Läden wurden die Preise in Goldmünzen für einige Angelköder angepasst. Das betrifft aber nur Angelköder, die man auch selber herstellen kann. - Die Produktion von Express Fishing Sensiv Bolognese-Ruten, wurde eingestellt. Stattdessen wird die Express Fishing Sensiv Bolognese II zum Verkauf angeboten. - Es gibt neue mechanische und elektronische Bissanzeiger. - Bei den Grundmontagen ist ein Zusatz-Slot für mechanische und elektrische Bissanzeiger hinzugekommen. - Bei den Grundmontagen ist ein Zusatz-Slot für Vorfächer hinzugekommen. - Bei allen Grundmontagen kann man jetzt ein Vorfach einbauen. - Wir haben das Spiel auf eine neue Version von Unity3D umgestellt. Windows XP und DirectX 9 werden nicht mehr unterstützt. Und nicht vergessen: Die Fische sind wieder migriert und haben ihre Vorlieben geändert. Mit freundlichen Grüßen Denis
  9. Serverneustart

    Am Mittwoch, den 14. März um 7:00 Uhr wird der Server neu gestartet und der Client wird aktualisiert. Gruß Denis
  10. Ausschlitzer

    Hallo liebe Angelfreunde Welcher Angler kennt es nicht, man sitzt gemütlich am See, versucht Fische zu fangen und wenn dann endlich der ersehnte Biss kommt.....zack Ausgeschlitzt. Nun könnte man sagen...Pech gehabt oder was hab ich evtl falsch gemacht. Ich möchte euch hierzu eine Hilfe zum Thema Ausschlitzen geben und hoffe, dass ihr damit noch mehr Erfolg im Spiel haben werdet. Das Ausschlitzen im Spiel hat viele Faktoren, auf die ich ein wenig eingehen möchte. Fischarten: Die Fischarten spielen auch beim Thema Ausschlitzer eine Rolle. Ich werde jetzt nicht auf jede Fischart gesondert eingehen, sondern nur Bespiele nennen. Nehmen wir z.B. mal die Schleie: Es kommt vor, dass Schleien nur ganz vorsichtig beißen und die Meldung im Chat "Ausgeschlitzt" angezeigt wird. Dies muss nicht immer nur ein "kleiner Fisch" gewesen sein. Oft reicht es hier etwas am Setup zu ändern, um diesen Fisch beim nächsten mal sicher am Haken zu haben. Auch die Größe des Fisches ist entscheidend. Ein Beispiel hierzu ist, dass man am Angelspot den ganzen Tag Schleien zwischen 500-1000g fängt und man keinen Ausschlitzer hat, am nächsten Tag befinden sich aber Schleien zwischen 2000-5000g am Spot. Hier kann es dann passieren, dass es vermehrt zum Ausschlitzen kommt. Drill-Verhalten: Die meisten Spieler kennen das, wenn ein Fisch im Drill Ausschlitzt. Das Drill-Verhalten spielt hier eine wichtige Rolle. Kein Fisch "mag es", wenn man zu viel Druck auf ihn ausübt. Genauso sollte natürlich die Spannung nicht zu niedrig sein. Eure Angelkombo: Oft passiert es, dass Spieler Ausschlitzer haben, weil z.B. Rute und Schnur nicht gut zusammen passen oder für den Fisch an der Angel nicht so gut geeignet sind. Beispiel: Eine mittel-harte Rute und eine (überdimensionierte) geflochtene Schnur können bei manchen Fischarten zu erhöhten Ausschlitzern führen. Versucht bitte das Angelgerät etwas mehr dem Zielfisch anzupassen. Hier möchte ich euch bitten, diesen Beitrag zu lesen: Zusammenstellung der Kombo Haken: Ausschlitzer passieren „sehr“ oft, weil der Haken nicht optimal gewählt ist (z.B. zu groß oder zu klein). Beim diesem Thema möchte ich euch bitten mal diesen Beitrag zu lesen, denn ich denke, da wird alles gesagt um im Spiel zurechtzukommen und den richtigen Haken schnell zu finden: Kleine Hakenkunde Schutzmechanismus: Gerade am Anfang ist das Zusammenstellen der richtigen Angelgerätes noch etwas schwierig und auch das Drillen des Fisches bereitet Spielern ein wenig Probleme. Deshalb gibt es im Spiel einen Mechanismus der verhindern kann, dass euch ein zu großer Fisch das Angelgerät kaputt macht. Sollte dieser Mechanismus zum Tragen kommen, bekommt ihr auch im Chat die Nachricht "Ausgeschlitzt". Zum Schluss ein Tipp von mir: Bitte seid flexibel am Wasser und ändert Sachen, wenn ihr vermehrt mit Ausschlitzern zu tun habt. Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit in Russian Fishing 4.
  11. Zusammenstellung der Kombo

    Bei der Zusammensetzung kann man viel falsch, aber auch sehr viel richtig machen. Die Kombo sollte gut aufeinander abgestimmt sein und von der jeweiligen Tragkraft gut zueinander passen. Grundsätzlich unterschieden werden Stippen (ohne Rollen) und alle anderen Rutenarten mit Rolle. Hier einige grundsätzliche Hinweise zu der Abstimmung. : Rute = Sollte die höchste Tragkraft haben. Diese erkennt man so: Schnur = max ca 80% der Rute (bei Stippe), aber nicht mehr als die Tragkraft der Rute (Bei Ruten mit Rollen) z.B.: Rolle = Unterhalb der Tragkraft der Rute. Bleigewicht, Köder, Haken, Futterkäfige etc = Auswurfgewicht der Rute beachten und innerhalb der Spezifikation bleiben. Bei zu wenig Gewicht wirft man nicht sonderlich weit raus, bei zu viel Gewicht droht der Bruch der Rute: Je härter die Rute selber ist, umso dehnbarer die Schnur, um den Fisch gut anschlagen zu können und Ausschlitzer zu minimieren.. Habe ich also eine sehr harte Rute, ist eine Monoschnur zu bevorzugen. Ist sie sehr weich und biegsam, bevorzugen wir eine geflochtene Schnur. Der Haken sollte an den jeweiligen Köder angepasst sein. Faustregel hierbei: Je größer der Köder, je größer der Haken. Es macht wenig Sinn, eine Made an einen 4/0 Haken zu tackern, eben sowenig wie Fischfetzen an einen S20. Hier noch ein Beispiel für eine abgestimmte Stipprute: nd eine nicht abgestimmte Kombo: Ansonsten hat jeder seine eigene Angeltechnik und es heißt probieren, probieren, probieren, um die für euch optimale Kombo zu finden. Petri Heil und viel Spaß beim Angeln
  12. Abnutzung der Kunstköder

    Kunstköder werden beim Spinnfischen verwendet. Diese Köderart kann man im Angelshop kaufen oder selbst herstellen. Zu den Kunstködern gehören: Blinker, Spinner, Wobbler, Topwater Wobbler, Jerkbaits, Weichplastikköder und Wacky Wurms.Es ist auch möglich Spinnköder mit der Sbirolinomontage zu verwenden. Die Abnutzung selber wird durch die Fischgröße und Bezahnung bestimmt, je kampfstärker der Fisch bzw. größer der Fisch desto schneller nutzt sich dieser ab. Bei Hechten nutzt der Köder sich mehr bzw. schneller ab, als bei einem Barsch. Die Haltbarkeit der Kunstköder hat nichts mit der Stabilität zu tun, sondern mit der Fängigkeit. Je höher die Abnutzung des Kunstköders desto weniger wird drauf beißen. 100% Abgenutzte Wobbler gehen nicht kaputt und können weiterhin verwendet werden. Es werden auch weiterhin Fische drauf beißen. Nur wird die Fängigkeit des Köders reduziert sein. Die Information über den Verschleiß des Kunstköders findest du wenn du im Inventar auf den Kunstköder klickst. Oder an dem gelben Balken unter dem Kunstköder. (siehe Bild)
  13. Pose, Wurfgewicht und viele Fragen

    Petri heil zusammen, nun wurden wir schon des öfteren gefragt, wie sich das Wurfgewicht und auch die Tragkraft der verschiedenen Posen zusammensetzen. Hier möchte ich einmal Licht ins Dunkel bringen. Im Grunde genommen ist es eine ganz einfache Addition der einzelnen Komponenten.Diese setzt sich aus Pose, Haken und Köder zusammen. Addiert ergeben diese drei Gegenstände das Wurfgewicht, welches grundsätzlich unter dem auf der Rute angegebenen Wert liegen sollte. Sollte das Wurfgewicht höher sein als angegeben, erscheint ein Kg-Symbol. Dieses weist darauf hin, dass das Gewicht zu hoch ist und erhöhter Schaden am Gerät entstehen kann. Die Tragkraft einer Pose entspricht auch deren Eigengewicht(Wurfgewicht). Für Köderfischposen gilt das nicht, hier ist es nur das Wurfgewicht! Beispiel 1 In diesem Fall haben wir eine Leuchtpose mit einer Tragkraft/Gewicht von 4 Gramm. Pose-4g + Haken-0,55g + Boilie-4g + Boilie-4g = 12,55g Hier wird das Wurfgewicht der Rute nicht überschritten, jedoch die Tragkraft der Pose. Entferne ich nun einen Boilie, trägt die Pose das Gewicht gerade noch und wird nicht sinken. Beispiel 2 In diesem Fall haben wir einen Waggler mit einer Tragkraft/Gewicht von 14 Gramm. Pose-14g + Haken-0,55g + Boilie-4g + Boilie-4g = 22,55g Hier wird das Wurfgewicht der Rute überschritten, jedoch nicht die Tragkraft der Pose. Entferne ich nun einen Boilie, Wird das Wurfgewicht der Rute nicht überschritten. Köderfisch In diesem Fall haben wir eine Köderfisch-Pose mit einem Gewicht von 80 Gramm. Pose-80g + Haken-1,5g + Giebel-70g = 151,5g Hier wird das Wurfgewicht der Rute überschritten. Es bietet sich jedoch an, einen leichteren Köderfisch oder eine leichtere Pose zu nehmen. Das Gerät wird nach und nach angeglichen und trotzdem ist es möglich mit allen Köderfischen bzw. Fröschen zu Angeln. Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem kleinen Beitrag helfen und eure Fragen beantworten. Petri heil RF4 - Team
  14. Reparieren von Rute und Rolle

    Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Das ist ein altes Sprichwort, trifft auf vieles im Leben zu und auch hier im Spiel ist dies ein sehr wichtiger Spruch. Wir hobeln zwar nicht aber trotzdem fallen die Späne. Bei jeder Benutzung der Angelausrüstung, bei jedem Drill oder Hänger, alles geht auf das Gerät und nutzt dieses auch ab. Daher ist es sehr wichtig, den Zustand der Ausrüstung stets im Auge zu behalten, um nicht auf einmal eine böse Überaschung zu erleben. Ist der Blank der Rute nicht mehr ganz so leistungsfähig oder die Bremsscheiben der Rolle sind runter, ist es schnel geschehen, einen Fisch zu verlieren oder das Gerät aufs Spiel zu setzen. Daher muss das Gerät an den dafür bestehenden Werkstätten regelmäßig repariert werden. An fast jedem Gewässer befindet sich eine Werkstatt. Der Reihenfolge nach sind das die Werkstätten, die ihr in diesem Spiel, bis jetzt, finden könnt. Spiegelsee ab Level 2, Langer Graben ab Level 7, Alte Festung ab Level 12, Kristallsee ab Level 16 und der Große Strom ab Level 20. Hier kann das verschlissene Gerät Repariert werden. Ruten Bei den Ruten liegt das Hauptaugenmerk auf dem Blank, dieser nutzt sich durch die Drills und auch durch Hänger schneller ab als die Ringe und der Griff. Hier wird unterteilt in zu reparierende Teile oder Teile, die ausgetauscht werden müssen. Zu reparierende Teile in gelb das sind Blank und Handteil. Auszutauschende Teile in rot dies sind die Schnurlaufringe. Hat eine Rute mit einer Tragkraft von 10Kg einen Blank, der 10% Verschleiß aufweist, hält dieser nur noch 9Kg aus. Achtet man nicht darauf und die Tragkraft der Rolle und der Schnur liegt über diesem Wert, provoziert man eine Rutenbruch! Rolle Zu reparierende Teile in gelb diese sind Getriebe und Schmierung. Auszutauschende Teile in rot sind Kugellager, Bremsscheibe und Spule. Das Hauptaugenmerk bei den Rollen liegt auf den Bremsscheiben und auf dem Öl. Je höher der Verschleiß auf den Bremsscheiben, desto geringer wird die Bremskraft. Somit verringert sich der Druck, den man auf den zu drillenden Fisch ausüben kann und es wird deutlich schwerer diesen dann zu landen. Je weniger Öl, desto höher ist die Abnutzung der beweglichen Teile, wie dem Getriebe. Es sollte daher stets darauf geachtet werden, das Öl zu kontrollieren. Andere Teile verschleißen nicht so schnell und müssen daher auch selten ausgetauscht werden, wie zum Beispiel der Spulenkopf oder die Kugellager. Man sollte beachten das nicht immer ALLE Reparaturteile in den Werksstätten verfügbar sind, doch an anderen Gewässer wird man die Ersatzteile kriegen. Aus der Erfahrung heraus bietet es sich an, die Bremsscheiben bei 10% bis 15% zu wechseln und wie schon erwähnt, das Öl öfter mal aufzufüllen. Das Getriebe darf mehr Verschleiß aufweisen, aber Vorsicht. Auch hier gilt bei 10% abgenutzten Bremsscheiben hat die Rolle auch 10% weniger Bremsleistung. zb.: eine Rolle mit 10 kg hat bei 10% Abnützung der Bremsscheiben noch eine Bremsleistung von 9 Kg. Viel Erfolg und Petri heil Gruß RF4 - Team
  15. Beißverhalten

    Hallo zusammen, hier stehen ein paar Fragen und auch Aussagen im Raum und wir wollen diese Fragen so gut wie möglich beantworten, damit ihr ein gewisses Verständnis für das bekommt, was die Sachlage ist.Ich möchte hier erstmal auf das Thema Beißverhalten eingehen. Wie schon oft geschrieben oder auch im Spiel oder auch im TS erwähnt, gibt es Spieler die fangen, Spieler die weniger fangen als vor den Patches und Spieler, welche so gut wie nichts mehr fangen.Wir testen das natürlich auch und können daher auch unsere Erfahrungen an dieser Stelle mit einbringen und euch eine Hilfestellung geben, mit der ihr etwas anfangen könnt. 1.Die Migration der Fische nach den Server-Neustarts. Wie ihr wisst, migrieren die Fische nach den Server-Neustarts und brauchen eine gewisse Zeit um sich im Gewässer aufs Neue anzupassen.Das bedeutet natürlich für den Spieler, dass dieser suchen muss und das ist nicht immer einfach. Ganz wichtig ist es, auch neue Stellen zu beangeln und mal andere Köder zunutzen, da sich der Server-Neustart auf das Fressverhalten auswirken kann. Es werden sich nach einer gewissen Zeit die Standorte zeigen. Ist der Zeitraum zwischen den Neustarts relativ gering, werden die Fische natürlich auch wieder dem entsprechend aktiv.Daher ist es sehr wichtig, dass man auf Hotspots achtet. Dazu gehören Löcher, Kanten, Kraut- und Seerosenfelder. Alle Stellen, an denen man die Fische vermutet. Und natürlich heißt es auch, die Beine in die Hand zu nehmen und nach einer gewissen Zeit die Stelle zu wechseln. Wer sich zu lange an einem Punkt aufhält, erhöht das Risiko am Fisch vorbei zu angeln. Ein sehr nützliches Konzept, um auch längere Zeit nach der Migration die richtigen Standplätze der Fische zu finden. 2. Ganz wichtig ist ebenfalls die Zusammenstellung und die Abstimmung des Gerätes. Man schießt auch nicht mit Kanonen auf Spatzen. Hier sollte man immer beachten „So stark wie nötig und so fein wie möglich“. Den Köder sollte man immer an dem richtigen Haken anbieten, denn ein 12mm Boilie ist für einen 1er viel zu klein und wird daher scheue Fische verschrecken. Hier kann man sich am RL orientieren und ist damit auf der sicheren Seite. Wenn man mit einer Stippe unterwegs ist, mit Maden auf Köderfische angelt, wird jeder Angler einen Stipphaken verwenden und diesen gibt es nicht in der Größe 1.Die Schnur sollte der Färbung des Gewässers, der Tiefe und der Tageszeit angeglichen werden. Ein jeder Angler kennt den Begriff „Schnurscheue“.Jeder Köder hat eine andere Wirkung auf eine Fischart. Daher kann es gerade beim Boiliefischen schwierig werden, das richtige zu finden. Die vielen Geschmacksrichtungen und Größen sollte man daher über einen längeren Zeitraum und an verschiedenen Gewässern erproben. Hier bietet sich zum Beispiel das Methodfeedern mit einer passenden Futtermischung an. Wenn die Karpfen gut auf Mais beißen, kann auch ein Maisboilie gute Fische bringen. Nichts desto trotz gelten die Grundregeln, wie sie im RL auch existieren. Z.B.: Köderfische sollten zum Angeln auf Raubfisch frisch sein. Ältere Köfis eignen sich jedoch gut für Wels und Quappe. 3.Eine der wichtigsten Komponenten bezüglich des Beißverhaltens ist das Wetter, die Tageszeit und die Temperatur. Jede Fischart hat ein Art-spezifisches Verhalten, welches durch die genannten Bedingungen sehr stark beeinflusst wird. Es hat seinen Grund warum die Aale nachts besser beißen als am Tag. Natürlich ist es möglich einen Aal am Tag, bei Sonne und 20 Grad Celsius zu fangen. Dies ist jedoch eine Ausnahme. Je nach Tageszeit und Temperatur suchen die Fische bestimmte Bereiche auf und werden diese bei einer Änderung auch wieder verlassen. Es gibt aber auch gewisse Stellen, an denen sich die Fische recht lange aufhalten. Das gilt für jedes Gewässer und die darin vorkommenden Fischarten. Salmoniden sind bei Kälte aktiver als bei Wärme. Zander kommen bei Dunkelheit ins Flache. Welse suchen, genau wie Quappen, Löcher auf. Karpfen reagieren stark auf Tempraturschwankungen und bei Regen ändert sich der Luftdruck, was diese Fischart gar nicht mag. Schleien ziehen wetterabhängig vom Flachen ins Tiefe oder anders herum. Dies bezieht sich ebenfalls alles auf die Grundlagen des realen Angelns. Hier kann ein Fangbuch eine große Hilfe sein. 4.Hier sollen noch die Futtermischungen ihre Beachtung finden. Wobei hier auch die entsprechende Montage mit einbezogen werden muss. Denn alle Futterkörbe erfüllen in einer gewissen Situation ihren Zweck und in diesem Zusammenhang natürlich auch die entsprechenden Futtermischungen. Hinzu kommt der Köder, welcher auf die jeweilige Situation angeglichen werden muss. Hier gilt wieder einmal, dass man auch anders seine Fische fängt. Jedoch macht die richtige Zusammenstellung den Unterschied aus.Als Beispiel nehmen wir einmal ein fließendes Gewässer, in dem wir gezielt auf eine Fischart angeln wollen. Nun kann man einen einfachen Futterkorb nehmen, irgendein Futter reinpacken und ´nen Köder an den Haken hängen. Man kann jedoch auch einen Strömungsfutterkorb nehmen, welcher von sich aus schon weniger abtreibt. Dazu eine Mischung mit Lehm, welche das Futter schwer genug macht, damit es am Grund liegen bleibt und die Fische am Platz hält. Dazu ein Köder, der zu der Mischung passt und die Wahrscheinlichkeit, den Zielfisch zu fangen, steigt stark an. Das gilt natürlich auch für die geworfenen Futterbälle. Je nach Fischart wähle ich das Futter für das entsprechende Gewässer aus und wähle dem entsprechend auch den Köder mit der passenden Hakengröße. Hier gilt natürlich auch wieder einmal, dass probieren über studieren geht und es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Ich möchte hier auch noch einmal mit anbringen, dass es nicht schaden kann, das Internet zu Rate zu ziehen. Es gibt jede Menge Foren, Magazine und natürlich Youtube. Möchte ich etwas über Schleien in Erfahrung bringen, einfach Google und los geht’s.Natürlich sollte man immer darauf achten, dass RF4 eine Simulation ist und diese auch recht nahe am RL angeknüpft sein soll. Klar kann man nicht alles so programmieren, dass es wie im echten Leben ist. Das muss aber nicht schlecht sein, da es sonst angehen könnte, wochenlang keinen Fisch zu fangen und das soll nicht Sinn und Zweck der Sache sein. Gruß RF4 - Team
×